Fantasy-Foren
Startseite Registrieren Hilfe Mitgliederliste Kalender
Grafik Grafik
 
Zurück   Fantasy-Foren > Fantasy Foren > Literatur, Lyrik und Kunst

Tags: , , , , , ,

Ebook release?!?!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 28.05.2012, 17:26
Geweihter Geweihter ist offline
Schwertmeister
Vampirjaeger
 
Registriert seit: 02.2012
Beiträge: 277
Post Ebook release?!?!

Hallo,

(ich hoffe, dass es dieses Thema nicht anderswo schon gibt, ansonsten bitte anmerken, danke.)

Ich habe evtl. vor eine Ebookreihe zu veröffentlichen, nennt sich Chroniken der Weihe, und wollte mal wissen, ob damit schon jemand Erfahrung hat oder ob mir jemand generell davon abraten kann ein nur 100-150 Seiten Ebook zu erstellen (Kaufpreis maximal 99 ct, vllt auch nur 49 ct, mir gehts eh nicht um Geld, zur Not auch kostenlos) und dazu mehrere Episoden zu machen.

Ist die Konvertierung zu afwändig? An wen wende ich mich am besten (geplant ist epubli)? Was sollte ich beachten? Soll ich es besser ganz lassen?
Was sind eure Erfahrungen?

Ich freue mich auf Antworten, ist ja vielleicht auch für andere informativ.

Dankeschön
Jan
__________________
Dieser Post wurde manuell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.06.2012, 18:11
Benutzerbild von Jan Grunow
Jan Grunow Jan Grunow ist offline
Cloud Strife
Stolzer Reiter
 
Registriert seit: 12.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 59
Hmm, ich kann Dir da nur Amazon empfehlen, dort findest Du viele Leser und bist ziemlich flexibel, was Preis und Gestaltung angeht. Mein Roman läuft da extrem erfolgreich und mit Deinen Preisvorstellungen liegst Du da auch gut. Allerdings weiss ich nicht, wie weit Du inzwischen bist mit Deinem Projekt...
__________________
ENDLICH: Am 18.12. ist mein neuer, abgedrehter Roman bei Amazon erschienen!! Lest mal rein: NIKLAS
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.06.2012, 13:45
Dornreich Dornreich ist offline
Waldelfe
 
Registriert seit: 06.2012
Ort: Schwerte
Beiträge: 32
Kann ich mich nur anschließen: Amazon
Gerade für deine Zwecke und Vorstellungen eigentlich genau das Richtige.

Konvertierung: Da bräuchtest du Calibre, das ist open source und somit kostenlos.

Gute Hilfe bietet das hier.
Da steht auch vieles zum Arbeiten mit Calibre drin.
Es gibt bei amazon auch mittlerweile wohl eine kostenlose Anleitung zum Veröffentlichen für Kindle. Dazu kann ich aber nichts sagen.

Auch auf XTME.de finden sich ganz gute Tipps.

Insgesamt lassen sich so schon ganz gute Indie-eBooks herstellen.

Viel Erfolg!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.06.2012, 16:23
Geweihter Geweihter ist offline
Schwertmeister
Vampirjaeger
 
Registriert seit: 02.2012
Beiträge: 277
Vielen Dank für die Tipps.
Bin noch nicht soo viel weiter, also noch am Schreiben, wird wohl auch noch 1-2 Monate ausschließlich schreiben bleiben. Aber dann werde ich mal sehen, was ich so anstellen kann :D
Danke für eure Tipps.

Werde mir TOM mal ansehen ;-)
__________________
Dieser Post wurde manuell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.09.2012, 22:04
Benutzerbild von Nephthys
Nephthys Nephthys ist offline
Bewahrer des Friedens
 
Registriert seit: 08.2011
Ort: ~
Beiträge: 5.745
Wollte eigentlich (mal wieder) nen neuen Thread eröffnen,

aber ich finde, hier ist das was ich zu sagen habe sehr gut aufgehoben :-)

First of all @Geweihter: hast du schon publiziert?


Dann - ich habs schon im Hohlbein-Thread kurz angeschnitten - habe ich mir diverse Rezensionen bei Amazon durchgelesen.
Natürlich auch zur Unterhaltung. Verrisse können spaßig sein ...
... sofern ...
... ja, sofern sie berechtigt sind.

Was ich allerdings sehr häufig gelesen habe, ist eine ... wie soll ich es am Besten nennen?
... absurde Undankbarkeit?
... widerwärtige Anmaßung?
... elendige Besserwisserei?
Japp, würde sagen, da ist von allem etwas dabei.


Aber lasst es mich weiter ausführen:
Man stelle sich einen ambitionierten Jungautoren vor, der das ePublishing für sich entdeckt hat und der für kleines Geld (wohlgemerkt! für kleines Geld!) seine Ideen und seine Geschichten verbreiten möchte.
Sei es weil er keinen Verlag finden konnte.
Sei es weil er den Widerstand seitens der Verlage scheut.
Sei es weil er sich von vorneherein durch Erfahrungsberichte anderer (Jung)autoren abschrecken lässt.
Also: besager Jungautor schreibt über eine gewisse Zeit hinweg an seinem Werk.
Er steckt Mühe rein.
Er steckt Herzblut rein.
Er steckt Zeit rein.


Dann nutzt er Kindle und wie-sie-alle-heißen, stellt sein Buch bei Amazon rein und möchte gern 99 Cent für seine Arbeit erhalten. Oh, btw.: soweit ich das verstanden habe, werden 2/3 des Erlöses direkt von Amazon einbehalten. Macht summa sumarum also ganze 33 Cent für den Autoren. Je verkauftem Expemplar!
Mensch! Das ist ja mal rrrrrrrrrrrrrichtig viel Kohle!
Aber nicht alles auf einmal ausgeben, ne? ;-)


So. Das Werk ist also online.
Kommen die ersten neugierigen Kunden vorbeispaziert. Lesen sich (eventuell, man weeeß es nich) die Leseprobe durch. Klicken auf "Kaufen" und laden sich das Ganze auf den Kindle (oder wie-die-auch-alle-heißen) runter.
Kunde fängt an zu lesen.
Stellt fest: och nee ... nicht so meins.

Kann ja passieren.
Ist ja auch in Ordnung.
Produkt gekauft, nicht für gut befunden.
Mund abbuzze - weidda machen.

Aber nööö!

Habt ihr euch mal durch die Rezensionen geklickt???

Da krieg ich doch nen Koller!
Das ist der Gipfel der Unverschämtheit, was da geschrieben wird!
Da wird das Geld zurück verlangt!
(Klar, wer sich nen Kindle zulegt, muss echt jeden Cent umdrehen, den er ausgegeben hat ... *augenverdreh*)
Da wird sich erdreistet, dem Autoren zu empfehlen, die Finger von der Tastatur zu lassen.
Da wird aufs Übelste geschimpft und gepoltert!


Und was mir immer wieder besonders aufgefallen ist:
Da wird sich über Orthographie, Interpunktion und Grammatik aufgeregt, als wäre jeder der Rezensienten ein Literaturprofessor!

Echt ey!

Falls sich jemand angesprochen fühlen sollte (sei es von Userseite. Sei es als Gast der FantasyForen): Meine Güte! Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, was ein Lektorat kostet?!?!?
Da muss der Jungautor lange für Stricken ... äh ... da muss er euch Geizhälsen lange Geld aus der Börse juxen, bis er sich das leisten kann. Ich sags euch!


*puh*

*seufz*

*Lufthol*

Btw.: Selbst in den professionell verlegten Büchern wimmelt es mitunter vor Fehlern. Aber daaa geht kaum einer auf die Barrikaden. Ist ja auch viel leichter den Jungspunden eins drüber zu zimmern ...


P.S.: Nö. Ich habe noch nie was ge-ePublisht.
P.P.S.: wollte es aber einfach mal loswerden.


Post Post Post Scriptum:
Einen Aufreger hätte ich da noch, weil er mir heute über den Weg gelaufen ist:
Da hat doch tatsächlich einer von den - ich nenn es mal neutral - Kunden eine Rezi verfasst, in der er alles, aber auch wirklich alles gespoilert hat! (Ohne zu warnen, selbstverständlich)
Und wieso?
Weil er das Buch - es war ein Krimi - unlogisch fand. Und weil er der felsenfesten Überzeugung war, dass die gesamte Amazongemeinde erfahren sollte, dass er - also der Kunde - schon in der ersten Hälfte gewusst hat, dass der Bock der Gärtner (oder so ähnlich ^^) war. Wirklich schlau! Muss man sagen. Chapeau!
Die Kommentatoren zu der Rezi haben sich dann auch höflichst für die umfassend recherchierten Spoiler bedankt und in Aussicht gestellt, dass der Erwerb des Werkes jetzt ja wohl obsolet wäre.
Suuuuuper gemacht. Echt prima sowas.
Schlaues Kerlchen, wirklich wahr.

Post Post Post Post Scriptum:
Weil der TE eine Fortsetzungsgeschichte / einen Mehrbändigen Roman in Aussicht gestellt hat, fällt mir noch ein Aufreger ein ...
Tztz ... wirklich wahr! Denke ich mir nicht aus! (<-- so viel Dreistigkeit hätte ich gar nicht.)
Also:
Jungspund, sprich Jungautor hat nen Buch online gestellt. Knapp irgendwas mit 120 Seiten. Also überschaubare Unterhaltung. Schreibt auch in der Beschreibung, dass drei weitere Romane in Arbeit sind, die - so der Autor - locker mit der bereits bestehenden Geschichte verwoben sein sollen.
Auch hier hat der Autor die unverschämte Summe von 99 Cent für seinen Roman verlangt. Wie kann er nur! Eine Unverfrorenheit sondergleichen!
Kommt - nennen wir ihn wieder freundlich - "ein Kunde" vorbei läd das Werk runter und liest. Soweit so gut.
Hat auch erstmal nicht viel auszusetzen. Naja ... im Vergleich zu anderen Rezis die bei Amazon so rumschwirren.
Faselt was von "joah. Für 99 Cent kann man nicht meckern" (wie weiter oben erwähnt, wäre das ja auch der Gipfel!)
Knallt dann aber (sinngemäß) raus: "hätte ich gewusst, dass der Autor weitere Romane online stellen will, dann ... ja dann hätte ich es mir mit dem Kauf aber noch mal überlegt. Das Ende ist ja noch nicht mal geschlossen. Der will mich (respektive "uns") doch nur abziehen. Wenn der jetzt noch neun weitere Romane raus bringt, dann bin ich ja zehn Euro los."
Tisch <--> Kopf!

Ich könnt ja jetzt die Hoffnung hegen, dass zumindest dann die Schn*** gehalten wird, wenn ein Werk gratis zum Download bereit steht. Kommt sogar vor. Also das mit dem kostenlosen Runterladen. Das mit dem Schn***halten hingegen nicht. Sogar dann werden Rezis verfasst, die dem Grundgedanken verfallen sind "geschenkt ist noch zu teuer". Junge, junge. Kapitalismus in allen Ehren. Aber irgendwo hörts doch echt auf. Das ist (Zitat eines "ganz besonders sensiblen" Rezi-Verfassers) Realsatire pur.



Es grüßt euch eine nach wie vor höchst aufgebrachte

Nephthys
__________________
.
Wieso eigentlich ... sind Drachen weise? Das sind Echsen, liebe Leute. Echsen! Habt ihr euch schon mal nen Gehirn von einer Echse angeguckt? Himmel! Da haben meine Meerschweinchen größere Gehirne - und die finden nicht mal den Weg aus ihrem Käfig raus.
.
Wer sich für Fantasy, Kurzgeschichten, Betrachtungen zur Sci-Fi, darstellerisches Handwerk, Computerkunst, Rezensionen, Biologie, Histologie, Taxonomie ... interessiert, der wird hier fündig: Marinas (fantastische) Welt

Geändert von Nephthys (05.09.2012 um 23:05 Uhr) Grund: Edith merkt an, dass Nephthys mal langsam runterfahren sollte ... nutzt doch nüschts sich drüber aufzuregen ...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.09.2012, 07:29
Kaeptn Kaeptn ist offline
Bewahrer der Traenen des Lebens
 
Registriert seit: 03.2012
Beiträge: 168
Tja, das ist eine zweischneidige Sache. Natürlich kann man das so sehen wie du, 99 Cent sind fast kein Geld, man kann also eigentlich nicht meckern.

ABER ich als Leser bin für negative Rezensionen dankbar, denn es gibt mittlerweile so viele Möchtergern-Autoren, die mit ihren Machwerken Amazon fluten, dass man sich schwertut, die Perlen zu finden - da ich keine Seite kenne, die im großen Stile professionell deutsche Indie-eBooks rezensiert, bin ich auf Leser-Rezensionen angewiesen.

Natürlich sollten die über der Gürtellinie und möglichst sachlich bleiben, da gebe ich dir recht. Aber sobald jemand sich vorwagt und sein Werk ins Amazon-Haifischbecken wirft, darf er sich halt nicht wundern, wenn er gebissen wird. Sei es nun wegen der Rechtschreibung, des Stils oder des Inhalts.

Und ganz ehrlich: Manch einer hat es auch verdient. Da brauche ich nur die Inhaltsanagbe zu lesen und mir stellen sich alle Nackenhaare auf.
Herzblut hin oder her, Schreiben ist Kunst und Handwerk, und wer das nicht beherrscht, der soll doch bitte in Foren oder kostenlosen Portalen veröffentlichen und Amazon nicht zur Müllhalde machen. Und diese Gefahr sehe ich leider, und es ist niemandem damit gedient, wenn es irgendwann mal heisst "Die eBooks unter 1 Euro kannste alles vergessen, das ist überwiegend Schrott."

Wer sich bei kik (böser, böse!!!) ein T-Shirt für 1 Euro kauft, würde ja auch nicht sagen: "Ach, das hat ja Löcher. Na ja, für 1 Euro kann ich nicht meckern." Er würde es zurückbringen, ganz egal ob der Preis ausbeuterisch ist.

Also, Kritik muss sein, aber ja, manch einer schießt dabei deutlich übers Ziel hinaus und Spoilern geht natürlich gar nicht.
__________________
Kaeptn

...............
Die Stunde der Helden (Roman)
"Eine Reise nach Nuareth ist unbedingt zu empfehlen" - Daniel Bauerfeld, Nautilus Abenteuer & Phantastik.
Jetzt probelesen

Captain-Fantastic.de - Deine Quelle für phantastische Neuigkeiten zu Games, Filmen und Büchern.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.09.2012, 08:16
Benutzerbild von Nephthys
Nephthys Nephthys ist offline
Bewahrer des Friedens
 
Registriert seit: 08.2011
Ort: ~
Beiträge: 5.745
Hallo Kaeptn,

wie ich in der "Unterschrift" angemerkt habe, war ich recht angefressen, als ich den Post verfasst habe. In solchen Momenten neige ich leider zur Plakativität (gibts das Wort?).

Selbstverständlich gebe ich dir recht, dass "schlechte" Werke als solche auch bewertet werden sollen. Gerne auch mit nur einem Stern. Wie du richtig sagst, sind es die Rezension anderer Leser, die davon abhalten können, einen Fehlkauf zu tätigen. Auch wenn ich mich frage, ob sich die Kunden vorher nicht die Mühe machen mal in die Leseprobe zu gucken.

Was ich hingegen nicht verstehen kann ist diese ... Deutlichkeit ... mit der diese "Buchbesprechungen" geschrieben werden. Reicht es nicht zu sagen: "Hat mich nicht überzeugt" oder meinetwegen auch ein Hinweis auf die mangelnde Orthographie zu geben? Wohl gemerkt: Hinweis.
Ich habe jedoch den Eindruck gewonnen, dass viele dieser sogenannten Rezensienten einfach mal die öffentliche Plattform "Amazon" dafür nutzen, ihre Hasstiraden auszuleben. Manche schrecken nicht einmal vor Beleidigungen oder Verbalattacken zurück. Und wenn das nicht "reicht", gehen sie sogar auf andere Rezensienten los. Dafür habe ich keinerlei Verständnis.


Es grüßt dich

Nephthys
__________________
.
Wieso eigentlich ... sind Drachen weise? Das sind Echsen, liebe Leute. Echsen! Habt ihr euch schon mal nen Gehirn von einer Echse angeguckt? Himmel! Da haben meine Meerschweinchen größere Gehirne - und die finden nicht mal den Weg aus ihrem Käfig raus.
.
Wer sich für Fantasy, Kurzgeschichten, Betrachtungen zur Sci-Fi, darstellerisches Handwerk, Computerkunst, Rezensionen, Biologie, Histologie, Taxonomie ... interessiert, der wird hier fündig: Marinas (fantastische) Welt
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.09.2012, 19:01
Geweihter Geweihter ist offline
Schwertmeister
Vampirjaeger
 
Registriert seit: 02.2012
Beiträge: 277
Ich kenne das seeehr gut. Bestes beispiel für sowas ist Youtube: Leute stellen sachen rein, freuen sich, wollen gar nicht viele Klicks und iwelche Halbstarken, die sich schön in die Anonymität des Internets flüchten, zielen aus sicherer Entfernung mit Streubomben tiefster rethorischer Unwürdigkeit unter die Gürtellinie.

Fakt ist doch: Dass ich auch nicht alles toll finde, was ich lese, nicht jeden Film liebe und mir manchmal nach 5 Seiten denke WHAAAT?
Grund: Erwartungshaltung ist in unserer Welt schon eine Untertreibung. jeder, der nicht aussieht wie Heidi Klumm ist hässlich, jeder der nicht Fußballspielen kann wie C. Ronaldo ist schlecht und jeder, der nicht schreiben kann wie Wolfgang Hohlbein ist ein [hier schwerstmögliche beleidigung einsetzen].
Wer von denen, die solche Kommentare posten haben Ahnung? Also mehr als 20 bücher im Leben gelesen, einen Germanistikgrundkurs und mehr als 100.000 verkaufte Bücher? dümdümdüm ... [hier beliebigen einstelligen prozentwert eingeben].
Ich kann mich da auch stundenlag drüber aufregen, welche Frechheit vielen Menschen zuteil wird. Von oben hinab, wie ein Lehrer, ohne sich je ins Kreuzfeuer begeben zu müssen. Viele und ich betone VIELE gute Autoren werden wir nie lesen dürfen, weil ihre erst, vielleicht nicht ganz optimale, Veröffentlichung in den Unendlichen Schlachten des WWW unter Artilleriefeuer besserwisserischer Haupitz (man beachte die absolut geniale zweideutigkeit ;-)) gekommen sind.

R.I.P. ihr Protargonisten, Antargonisten und Statisten, die ihr nie das Licht der literarischen Welt erblicken durftet. R.I.P. ihr wertvollen Ideen, die ihr nie gedacht werden, euch nie entfalten und nie zerknüllt im papierkorb landen durftet. Doch in erster linie:
R.I.P. Träume, genialer Köpfe und Autoren, deren erste Schlacht auf den Karten der Literatur, gleichzeitig die letzte sein musste.

So ... jetzt bin ich traurig :-(
__________________
Dieser Post wurde manuell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.09.2012, 23:01
Benutzerbild von Nephthys
Nephthys Nephthys ist offline
Bewahrer des Friedens
 
Registriert seit: 08.2011
Ort: ~
Beiträge: 5.745
So ... jetzt bin ich traurig :-(
*tröst*
Nicht doch...

Bestes Beispiel für sowas ist Youtube
Na, da haste dir ja das Richtige ausgesucht ^^
Ich hab mich immer für recht abgeklärt gehalten, was meine doch recht umfangreiche Fäkalsprache angeht. Aber die Worte, die man dort zuweilen zu lesen bekommt ... wow! Da hab ich erst an Schulhof und dann an Knast gedacht ... Wahnsinn!
Das schöne an Youtube ist allerdings, dass nicht damit zu rechnen ist, dass die Verfasser solcher ... mhm ... Kommentare? ... wohl kaum ein Buch zur Hand nehmen ^^
Vor denen sollten (Jung)autoren also zumindest sicher sein.

Naja, was du ansprichst, ist natürlich fast schon als Wespennest anzusehen. Da werden alle Nase lang neue "Formate" in den Medien aus dem Boden gestampft, in denen uns "Perfektion" vorgegaukelt wird - und selbstredend die "passende" Breitseite, wenn jemand eben nicht dem Schönheitsideal / der Normvorstellung entspricht. Unter diesem Gesichtspunkt wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass sich viele als "Bohlen-Imitatoren" versuchen. Das finde ich persönlich besonders bedauerlich. Zum einen verrohen auf diese Weise die Umgangsformen - zum anderen gehen die seichten Nuancen, mit denen man ebenso effektiv, aber nach wie vor respektvoll seine Kritik zum Ausdruck bringen kann, verloren ...

Aber was bringt es letztendlich sich darüber aufzuregen? Es kostet mich Nerven - und diejenigen die sich angesprochen fühlen sollten, verirren sich entweder nicht in diesen Thread oder enthalten sich einer "Stellungsnahme".

Bleibt mir zu sagen: Wer sich ernsthaft mit den Texten auseinander setzt, wer zu schätzen (oder zumindest grob einzuschätzen) weiß, wie viel Arbeit und wie viel Courage dazu gehören, ein Buch erst zu schreiben und dann auch noch dem "Haifischbecken" zum Fraß vorzuwerfen ... von so jemandem akzeptiere und respektiere ich jede Form konstruktiver Kritik. Von jemandem, der einfach mal einen auf dicken Max machen möchte, hingegen nicht. Das schöne ist, dass man - sofern man sich die Rezensionen näher ansieht - auch hier durchaus die Spreu vom Weizen unterscheiden kann. Und auch das kann bei einer (Kauf)entscheidung äußerst hilfreich sein.


Es grüßt eine, mal wieder in viel zu viele Worte abgeschweifte,

Nephthys
__________________
.
Wieso eigentlich ... sind Drachen weise? Das sind Echsen, liebe Leute. Echsen! Habt ihr euch schon mal nen Gehirn von einer Echse angeguckt? Himmel! Da haben meine Meerschweinchen größere Gehirne - und die finden nicht mal den Weg aus ihrem Käfig raus.
.
Wer sich für Fantasy, Kurzgeschichten, Betrachtungen zur Sci-Fi, darstellerisches Handwerk, Computerkunst, Rezensionen, Biologie, Histologie, Taxonomie ... interessiert, der wird hier fündig: Marinas (fantastische) Welt

Geändert von Nephthys (06.09.2012 um 23:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:14 Uhr.

 
Grafik
Powered by vBulletin® Version 3.8.10 Beta 1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Fantasy-Foren.de 2005-2017 | Fussball Forum


Grafik