Fantasy-Foren
Startseite Registrieren Hilfe Mitgliederliste Kalender
Grafik Grafik
 
Zurück   Fantasy-Foren > Fantasy Foren > Literatur, Lyrik und Kunst

Dämonengrab - Fantasy mit einem Schuss Horror

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 06.11.2017, 14:57
Kaeptn Kaeptn ist offline
Bewahrer der Traenen des Lebens
 
Registriert seit: 03.2012
Beiträge: 168
Post Dämonengrab - Fantasy mit einem Schuss Horror

Hallo,

mein neuer Fantasy-Roman Dämonengrab hat heute als eBook das Licht der Welt erblickt (Print folgt im Januar) und ist bis Ende November zum Einführungspreis zu haben.

Darum geht es:
"Seit Generationen suchen Abenteurer in der Nähe eines alten Dorfes nach einer verschütteten Tempelanlage und deren legendärem Schatz. Als zwei Jungen zufällig einen verborgenen Eingang entdecken und einer der beiden unter mysteriösen Umständen verschwindet, schließen sich dem Suchtrupp auch einige Schatzsucher an. Doch auf das, was in den finsteren Gängen der Ruine auf sie lauert, ist keiner von ihnen vorbereitet …"

Die Idee war, eine klassische Fantasy-Geschichte mit Mystery/Horror-Elementen zu würzen. Wer das interessant findet, kann hier eine Leseprobe finden.

__________________
Kaeptn

...............
Die Stunde der Helden (Roman)
"Eine Reise nach Nuareth ist unbedingt zu empfehlen" - Daniel Bauerfeld, Nautilus Abenteuer & Phantastik.
Jetzt probelesen

Captain-Fantastic.de - Deine Quelle für phantastische Neuigkeiten zu Games, Filmen und Büchern.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.11.2017, 04:49
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist gerade online
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 10.970
Rezension:

„Dämonengrab“ – der neue Roman von Jörg Benne hat es in sich. Nicht nur, dass der Autor wie gewohnt, kein Mitleid mit seinen Figuren hat,
verlagert er das Setting diesmal in die Dunkelheit einer verschütteten, labyrinthartigen Tempelanlage, in der etwas Nichtmenschliches lauert.

Der junge Ordo, ein Bauernsohn mit militaristischen Ambitionen, entdeckt mit einem Freund durch Zufall den Eingang zu einer sagenumwobenen
Tempelanlage. In der Hoffnung auf einen Schatz zu stoßen, betreten sie den Tempel. Zwar finden sie tatsächlich eine Goldmünze, aber ihre
Anwesenheit scheint auch etwas aufgeschreckt zu haben, denn ein grausiges Heulen lässt die beiden fluchtartig das Weite suchen.
Doch es ist bereits zu spät und ihr Eindringen wird nicht ohne Folgen bleiben: Am nächsten Morgen ist Ordos Freund samt dessen Eltern
verschwunden.
Eine zu Hilfe gerufene Gruppe Soldaten trifft in dem Dorf ein und macht sich gemeinsam mit Ordo sowie einer Handvoll Schatzsucher auf den
Weg zum Tempel. Dann beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen: Sie entdecken Spuren, die darauf hindeuten, dass die Vermissten
gewaltsam in den Tempel geholt wurden. Als dann auch noch zwei der Soldaten den Tod finden, steigt die Gemeinschaft in die Tiefen der Anlage
hinab, um das Geheimnis zu lüften.
Ein großer Fehler, denn sie werden von einem der Vermissten, der schrecklich entstellt und nicht mehr Herr seiner selbst ist, angegriffen und
voneinander getrennt. Die Bedrohung ist allgegenwärtig, doch noch wissen sie nicht, womit sie es zu tun haben. Der Weg nach draußen ist
versperrt und ihre Lampen brennen nur noch für wenige Stunden.
Als sie schließlich herausfinden, was es mit der Tempelanlage auf sich hat, ist es fast schon zu spät, denn die Kreatur, die in der Dunkelheit
lauert, weiß, wann ihre Opfer am wehrlosesten sind.

Mit Dämonengrab hat Jörg Benne einen Roman geschrieben, der für jeden etwas bietet: den Horror und die Angst vor der Dunkelheit eines
unterirdischen Labyrinths und vor den Schrecken, die darin lauern; Kämpfe gegen scheinbar unüberwindliche Gegner; magische Kräfte, die
jedoch ihre Grenzen haben; eine Gemeinschaft, deren Mitglieder gut daran tun, sich nicht bedingungslos gegenseitig zu vertrauen …

Wer Bennes Romane kennt, weiß, dass jede Figur in potentieller Gefahr schwebt, im nächsten Moment den Tod zu finden. Episches Heldentum
und über sich selbst hinauswachsende Krieger sucht man ebenso vergebens, wie die klassische Kavallerie, die im letzten Augenblick deus-ex-
machina-gleich anrückt – und das ist einer der großen Pluspunkte seiner Bücher. Selbst der erfahrenste Fantasy-Leser wird nicht voraussagen
können, was sich wohl im letzten Kapitel ereignen wird, wer überlebt und wer nicht.

Das macht seine Romane, auch wenn sie in einer fiktiven Welt spielen, sehr realistisch. Es finden sich immer wieder Situationen, in die auch
„echte“ Menschen geraten könnten, ohne dass dabei jedoch die Moralkeule geschwungen wird. Beispielsweise ist der Protagonist Ordo ein
typischer Junge, der vom Soldatentum träumt und sich gerne als Held gefährlicher Schlachten sieht. Doch als er die Gelegenheit bekommt,
eine Waffe einzusetzen, begeht er einen schweren Fehler. Benne gelingt es, diese Szene so zu beschreiben, dass man als Leser tatsächlich
mitleidet.
Diese Nachvollziehbarkeit der Ereignisse, das Einbeziehen des Lesers in die Handlung und die Authentizität der Figuren sind weitere Gründe,
warum Bennes Romane so lesenswert sind.

„Dämonengrab“ ist ein Buch, das man sich am besten an einem finsteren Winterabend zu Gemüte führen sollte. Im Licht einer Lampe, auf
der Couch liegend – hoffend, dass das, was da in der Dunkelheit lauert, auch dort bleibt.
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)

Geändert von Cassandra (15.11.2017 um 04:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.11.2017, 18:58
Benutzerbild von Alihadzi
Alihadzi Alihadzi ist offline
Vampirjaeger
 
Registriert seit: 11.2015
Ort: Xandoria
Beiträge: 396
Die Leseprobe von "Dämonengrab" macht richtig neugierig...
__________________
"Logik wird dich von A nach B bringen, Phantasie wohin du willst"
Albert Einstein
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.11.2017, 23:45
Benutzerbild von Lazarus
Lazarus Lazarus ist offline
Advocatus Diaboli
Drachentoeter
 
Registriert seit: 10.2005
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 1.292
Yup, hört sich nicht schlecht an, vielleicht leg ich es mir zu, wenn ich mit meinen restlichen Büchern fertig bin. Ich sehe gerade, dass es als eBook nur 2 Euro, aber als Taschenbuch die üblichen 14 kostet (wird echt Zeit, dass ich mir so ein Teil zulege).
__________________
Endlich jemand der aussieht als ob er helfen könnte. Die ganzen Idioten und Blödmänner hier waren bisher irgendwie keine große Hilfe.
Ich fürchte Ihr habt uns verwechselt. Ich bin Dummkopf, dies ist mein Freund Trottel und hinter mir steht Hirnlos und Stümper. Wie geht es Euch?
(Baldurs Gate)

Ich bin kein Misanthrop, ich hasse einfach nur Menschen (Jochen Malmsheimer)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:57 Uhr.

 
Grafik
Powered by vBulletin® Version 3.8.10 Beta 1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Fantasy-Foren.de 2005-2017 | Fussball Forum


Grafik