Fantasy-Foren
Startseite Registrieren Hilfe Mitgliederliste Kalender
Grafik Grafik
 
Zurück   Fantasy-Foren > Heldensagen > Mythen, Sagen und Legenden

Mythen aller art :D

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.08.2013, 19:06
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
Mythen aller art :D

In letzter Zeit interresiere ich mich sehr für Mythen aller art vor allem gerne Gruselige:D

Was mich interesiert, kennt ihr irgendwelche Mythen ihr dürft ruhig alle nehmen die ihr kennt von Gaming Mythen zu Geistergeschichten usw...

Ein beispiel was ich meine zeige ich euch mal hier einen Mythos den ich sehr gut kenne :

Die weinenden Kinder von Bragolin

Die weinenden Kinder von Bragolin und die Fälschungen:

Aussehen: Sowohl das Original als auch die Fälschungen stellen weinende Kinder da, Junge und Mädchen. Der Künster des Original ist der im Jahre 1900 in Venedig geborene Postkartenmaler Giovanni Bragolin.

Paranormale Ereignisse: Das Bild ist verflucht hört man von einigen die fest davon Überzeugt sind das mit dem Bild etwas nicht stimmt. Menschen gehen Bankrott, Häuser brennen grundlos nieder, Kinder sterben mysteriös, Krankheiten raffen Familien nieder,... Manche Menschen meinen mit den Bildern sei etwas nicht in Ordnung.

1985 erschien in der Londoner Zeitschrift "The Sun" ein Artikel, der eine große Welle nach sich zog und noch heute für Gesprächsstoff sorgt. In dem Artikel wurde von Häusern erzählt, die alle bis auf die Grundmauern abgebrannt waren und das einzigste was unversehrt übrig geblieben war, waren Bilder von weinenden Kindern des Künstlers "Bragonlin".
In der folgenden Zeit meldeten sich über 50 Personen bei der Sun, die auch so etwas erlebt haben. Nachdem einen Monat lang, immerwieder Berichte über diese mysteriösen Brände bei der Sun eingingen, forderte diese ihr Leser auf, die Bilder zu ihnen zu schaffen, damit sie in einem gemeinsamen Feuer zerstört werden konnten. Über 1000 Bilder wurden zugeschickt und konnten Problemlos verbrannt werden. Kurz darauf (am 24. Februar 1986) starb der Sun-Reporter William Armitage mit 61 Jahren in seinem Haus, weil dieses abbrannte. In seinem Flur hing ein Bild des weinenden Jungen.

Eines der gemeinten Bilder hier :

http://nekos-life.de/wp-content/uploads/2012/11/5.jpg


Wie gesagt interesiere ich mich immoment sehr für solche Geschichten und Mythen falls ihr also welche kennt wäre es sehr freundlich sie hier mal zu nennen:D

LG und danke im Vorraus Hekepito
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.08.2013, 00:27
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 11.664
Das Wichtigste zuerst: schreib' nie wieder "einzigste"!!! Es gibt keine Steigerung von "einzig".

...

So, dann: ich stehe ebenfalls auf Geschichten dieser Art und sammle sie bereits seit Jahren. Von daher freue ich mich sehr über diesen Thread. ^^

Auch wenn die "Sun" ungefähr auf dem gleichen Tiefst-Niveau dümpelt wie die "Bild", habe ich ebenfalls von diesen Bildern gehört.
Nur: gerade im Netz kursieren unendliche Mengen an "wahren" Ereignissen, die angeblich irgendeinen realen Hintergrund haben.
Auch das ist so ein Hobby von mir: diesen Geschichten auf den Grund zu gehen bzw. herauszufinden, ob nicht auch etwas anderes dahinter stecken könnte.
Ich werde morgen mal ein paar Bilder posten, von denen Du sicher schon mal das eine oder andere gesehen hast und die sich letztendlich als Fake herausgestellt haben.

Nichtsdestotrotz gibt's immer wieder ein paar nicht ganz so leicht zu erklärende ... hm ... "Dinge", und es wäre wirklich prima, wenn wir hier eine Sammlung davon zustande bringen könnten. ^^
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.08.2013, 00:38
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
Zitat:
Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
Das Wichtigste zuerst: schreib' nie wieder "einzigste"!!! Es gibt keine Steigerung von "einzig".

...

Nichtsdestotrotz gibt's immer wieder ein paar nicht ganz so leicht zu erklärende ... hm ... "Dinge", und es wäre wirklich prima, wenn wir hier eine Sammlung davon zustande bringen könnten. ^^
Botschaft angekommen ich hab wirklich einzigste geschrieben das ist mir jetzt peinlich XD


Ich hab auch noch welche dieser Geschichten auf Lager ich wollte halt auch welche von anderen hören und über eine Sammlung hier würde ich mich sehr freuen:D
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.08.2013, 00:44
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 11.664
Prima. ^^ Dann mache ich mir mal Gedanken darüber, welche ich hier reinstelle und ab morgen fangen wir an zu sammeln.

Edit: Du dachtst dabei schon an diesen speziellen Typus von sog. "Großstadt-Mythen", oder? Geschichten, wie die von dem Pärchen-Mörder und der Klinge an der Autotür oder so ...
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.08.2013, 00:53
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
Zitat:
Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
Prima. ^^ Dann mache ich mir mal Gedanken darüber, welche ich hier reinstelle und ab morgen fangen wir an zu sammeln.

Edit: Du dachtst dabei schon an diesen speziellen Typus von sog. "Großstadt-Mythen", oder? Geschichten, wie die von dem Pärchen-Mörder und der Klinge an der Autotür oder so ...
Ok :D

Ich bin eigentlich offen für alle Mythen ich mag es aber eher gruselig :D

Der Mythos von Jeff the Killer ist z.b. sehr gut wenn du solche mit Großstadtmythen meinst
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.08.2013, 01:01
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 11.664
Zitat:
Zitat von Hekepito Beitrag anzeigen
Der Mythos von Jeff the Killer ist z.b. sehr gut wenn du solche mit Großstadtmythen meinst
Ja, meinte ich. Allerdings stellt sich bei diesen "Mythen" immer ein wenig die Frage, was alles davon dem Kopfkino entspringt ... ^^
Aber das muss uns ja nicht stören.
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.08.2013, 01:03
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
Nein muss es wirklich nicht :D

Ich will einfach nur coole Mythen lesen und mich vieleicht ein wenig grußeln :D
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.08.2013, 10:33
Benutzerbild von Laura
Laura Laura ist offline
Valar Dohaeris
Erforscher der Welten
 
Registriert seit: 09.2012
Ort: Blubb
Beiträge: 2.404
Oh ich liebe Mythen auch über alles, besonders wenn sie sehr realitätsnah sind. Welche ich persönlich sehr interessant finde sind englische Mythen über Geister und Werwölfe.
Der Freund meiner Schwester hat vor einiger Zeit einen kleinen Film gedreht "Haunted Land". Dabei geht es vor allem um die bekanntesten Haunted Hotels. Er und sein Freund haben in den zehn bekanntesten übernachtet und dabei - aller "Blair Witch Projekt" - alles mit gefilmt. Sie haben Gäste und Hotelmitarbeiter interviewt und die haben ihnen die verrücktesten Geschichten erzählt. Selbstmörder die durch die Gänge schleichen. Geister die kurze Zeit von dir Besitz ergreifen und deine Bewegungen steuern. Eine Mutter die man Nachts schluchzen und jammern hört weil sie bei einem tragischen Unglück ihre Kinder verloren hat.
Knarrende Dielen, gellende Schreie, das Heulen des Windes, dunkle lange Korridore. Alles spielt darin eine Rolle und die Menschen die in den Dörfern und Städten leben in denen die Hotels stehen berichten über die Geschichten so voller Demut und Inbrunst...ja man kann klar an ihren Gesichtern sehen, dass sie felsenfest an diese Geschichten glauben.
Das ist wirklich eine sehr faszinierende Doku.
Also wie gesagt die Geschichten über die Haunted Hotels sind mehr als lesenswert.
Leider hab ich in Google jetzt keinen ordentlichen Ausschnitt gefunden aber dafür jede Menge Angebote von Reiseanbietern, also wer Lust hat hinzufliegen und sich selbst ein Bild zu machen.^^

Auch enthalten sind die Legenden vom "Dartmoor" auch genannt das Teufelsland. Dort soll es Dämonenhunde geben und natürlich spukt es auch in der unberührten und teils für Wanderer auch ziemlich gefährlichen Gegend. Die Geschichten darüber - auch heute noch tief in den Köpfen der Bewohner der umliegenden Dörfer verwurzelt - haben vielen Autoren als Vorlage gedient und außerdem war das Moor auch Schauplatz für Werwolffilme.
Ui ja diese Mythen sollte man unbedingt lesen...sehr gruselig.


Also Haunted Places in England aber auch Schottland und zum Beispiel Spanien, bei den Erzählungen hast du definitiv deinen Gruselspaß.
__________________
Du ahnst nicht im geringsten wie kostbar das Leben sein kann, solange du nicht selbst Leben erschaffen hast

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.08.2013, 15:40
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
So ich hab noch einen weiteren interesanten kleinen Mythos :D

Am 25, 8. 1971 bekam die Hausfrau Maria Gomez in dem andalusischen Ort Bélmez de la Morelada einen Schreck, als sie nach dem Mittagessen im betonierten Fußboden ihrer Küche Gesichter erkannte. Sofort versuchte sie diese durch Reinigen des Fußbodens zum Verschwinden zu bringen, doch so sehr sie auch den Boden mit Wasser und Seife reinigte, die Gesichter verschwanden nicht.

Sie verständigte ihren Sohn und dieser half ihr mit einem flüssigen Fußbodenreiniger, doch alle Anstrengungen fruchteten nichts, die Gesichter blieben auch nach tagelangen Reinigungen sichtbar. Mittlerweile sprach sich das Ereignis im ganzen Dorf herum und die Einwohner standen Schlange um einen Blick auf den Fußboden zu erhaschen. Auch die Wissenschaftler der Umgebung rückten an, sogar der deutsche Professor Bender aus Freiburg. Die Mitglieder der Familie Gomez unterzogen sich freiwillig einem Test mit einem Lügendetektor, ob Schwindel dabei im Spiel war. Sie bestanden den Test.

Sie erlebten, wie der Sohn des Hauses den Fußboden der Küche neu zementierte, doch die Gesichter verschwanden nicht und kamen wieder. Aus den Geschichtsannalen ersah man, dass das Haus der Familie Gomez auf einem mittelalterlichen Friedhof des 15. Jahrhunderts erbaut war. Jetzt wurde der Fußboden mehrere Meter tief ausgeschachtet, wieder aufgefüllt und dann neu angelegt. Doch - die Gesichter erschienen wieder.

Nun wußten sich die untersuchenden Wissenschaftler keinen Rat mehr und meinten, die Gesichter würden durch das Unbewußt von Maria Gomez hervorgebracht und sobald diese das Zeitliche segnen würde, höre der Spuk auf. Maria starb dann mit 85 im Jahr 2004.

Nach ihrem Tod erschienen die Gesichter in ihrem 100 Meter entfernten ehemaligen Geburtshaus, das jetzt zwei Nichten gehörte. Dort ging der ganze Zirkus wieder von vorne los, bis auf den heutigen Tag. 21 verschiedene Gesichter hat man bisher gezählt.

Hier auch noch ein Bild.

http://i61.photobucket.com/albums/h4...z-faces-tm.jpg

Was haltet ihr von diesem Mythos habt ihr die Gesichter vieleicht sogar schon gesehen oder nur davon gehört ?
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.08.2013, 17:00
Benutzerbild von Elyan
Elyan Elyan ist offline
Drachentoeter
 
Registriert seit: 12.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.217
... gruselig ... stell Dir mal vor, dass Du morgen früh aufwachst und an Deiner Wand klebt ein Gesicht ... schüttel ...
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 30.08.2013, 17:07
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 11.664
Ich kenne die Geschichte, von der es unzählige Variationen auch aus anderen Ländern gibt. Plötzlich auftauchende Gesichter oder auch nur Gesichtszüge, die sich auf Wänden, Teppichmustern oder auch manchmal in der Maserung von Holzmöbeln zeigen, sind sehr häufig Gegenstand entsprechener Erzählungen.

Was ich davon halte? Ich schätze mal, die meisten Menschen "brauchen" solche Mythen, weil sie uns das Gefühl vermitteln, es gäbe da "draußen" mehr, als uns die Wissenschaft glauben machen möchte. Vermutlich zählt auch das Fantasy-Genre dazu. Glücklicherweise, sonst würde es unser Forum nicht geben. ^^
Mich interessiert so etwas natürlich, sonst würde ich solche Geschichten nicht sammeln. Nur, ich will auch immer gerne wissen, was genau nun dahinter steckt. Eine Fake bzw. eine, wie auch immer geartete Manipulation, oder liegt die Erklärung hierfür ganz wo anders?

***

Die Geschichte hier habe ich persönlich direkt vor Ort erzählt bekommen - wobei ich dazu sagen sollte, dass gerade England, Irland und Schottland wirklich nicht arm an Mythen sind und man quasi an jeder Straßenecke einen Mythos präsentiert bekommen kann. Man muss nur fragen. ^^

Hier geht es um einen Pub mit dem Namen "Busby Stoop Inn", in Kirby Wiske, Yorkshire. Dieser Pub existiert bereits seit dem 18. Jh.
Der Gründer des Pubs, Thomas Busby, hatte einen Lehnstuhl, der sein Lieblingsmöbelstück gewesen sein soll. Außerdem hatte er noch weitere Hobbies: Münzfälscherei, Diebstahl und Hehlerei ... Nach ein paar Jahren wurde er wegen des angeblichen Mordes an einem Verwandten hingerichtet. Die Wachen holten ihn aus seiner Kneipe, doch bevor er die Räume verließ, soll er einen Fluch ausgestoßen haben: jeder, der sich in Zukunft in seinen Lieblingsstuhl setze, soll eines ebenso raschen wie gewaltsamen Todes sterben.

In den letzten 200 Jahren, bis ins Jahr 1978 als der Stuhl aus den Räumen in den Keller des Pubs verbannt wurde, sollen nun dem Mythos nach, sämtliche Personen, die sich in dieses Möbelstück gesetzt haben, umgehend gestorben sein.

Simon Theakston, der bis 1978 Besitzer des Pubs war, hatte damals dafür gesorgt, dass der Lehnstuhl entfernt wurde. Allerdings ist er immer noch ein Touristen-Magnet und man kann ihn im Keller des Hauses besichtigen - sich aber nicht hineinsetzen, da eine Absperrung davor angebracht wurde ...

Wie gesagt, ich habe die Geschichte in den 90ern von dem aktuellen Wirt gehört und den Stuhl auch "besucht", der eigentlich relaviv harmlos aussieht. Sehr abgescheuerte Sitzfläche, schmale Armlehnen und eine sehr hohe Rückenlehne.
Aber die Geschichte hinterlässt natürlich psychologische Spuren und ich könnte mir gut vorstellen, dass der nächste, der sich in den Stuhl setzt - und der die Geschichte kennt sowie u.U. ein wenig sensibel bzw. leicht beeinflussbar ist - umgehend vor das nächste Auto laufen wird ...
Oder steckt möglicherweise mehr dahinter? Immerhin spielen Flüche in vielen Kulturen eine große Rolle und werden dort sehr ernst genommen. In Japan kursieren unzählige solcher Geschichten. Mein Vater hat sie mir früher immer als Gute-Nacht-Geschichte erzählt ( ^^ ) und die meisten habe ich noch im Kopf. Folglich gibt's als nächstes einen Mythos aus Japan.
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.08.2013, 17:19
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
Das mit dem Stuhl ist interesant das kannte ich noch nicht danke sehr :D


Jahuuu Japanische Geschichten sind cool vor allem wenns um Yokai geht da freu ich mich schon mal drauf :D

Ob diese Dinge jetzt wirklich existieren und ob sie wahr sind, ist denke ich mit Menschlichen Mitteln gar nicht nachzuweisen, niemand kann nachweisen ob es flüche und sowas wirklich gibt oder nicht.
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.08.2013, 17:38
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 11.664
Zitat:
Zitat von Hekepito Beitrag anzeigen
Ob diese Dinge jetzt wirklich existieren und ob sie wahr sind, ist denke ich mit Menschlichen Mitteln gar nicht nachzuweisen, niemand kann nachweisen ob es flüche und sowas wirklich gibt oder nicht.
Außer evtl. denjenigen, die davon betroffen sind ... ^^
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 30.08.2013, 17:43
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
Zitat:
Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
Außer evtl. denjenigen, die davon betroffen sind ... ^^
Die dann meistens tot sind XD

Und selbst so sie könnens auch nicht immer nachweißen. Und für viele Menschen ist es leichter zu sagen die Betroffenen haben sich das nur ausgedacht anstatt an sowas zu glauben das ist zwar traurig aber leider nunmal wahr
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.08.2013, 17:49
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 11.664
Zitat:
Zitat von Hekepito Beitrag anzeigen
Und selbst so sie könnens auch nicht immer nachweißen. Und für viele Menschen ist es leichter zu sagen die Betroffenen haben sich das nur ausgedacht anstatt an sowas zu glauben das ist zwar traurig aber leider nunmal wahr
Nun ja, ich sehe das ganz wissenschaftlich: wenn ich etwas behaupte, muss ich es beweisen können. Wenn ich sage "Das gibt es nicht, das ist erfunden!", muss ich es ebenfalls beweisen können - und das vergessen die Leute oft. ^^
Von daher machen es sich diese Typen, die grundsätzlich alles verneinen und belächeln, etwas zu einfach.
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 30.08.2013, 17:56
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
Da stimm ich dir jetzt wirklich mal zu :D
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 31.08.2013, 00:19
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 11.664
Apropos Japan: Japaner sind ja von Haus aus verrückt nach Geistergeschichten bzw. besagten modernen Mythen, und es gibt seit vielen Jahren diverse Shows zu dem Thema. Eine mag ich besonders gerne und sehe sie auch recht oft an. Vor einiger Zeit nun habe zufällig entdeckt, dass auf Youtube ein paar Videos mit Ausschnitten aus dieser Show existieren.
Man mag davon halten was man will, aber es macht Spaß, sie sich anzusehen und das Publikum ist noch das Sahnehäubchen dazu. ^^
Das erste Video von Teil 2 z.B. ist eine weitere Variation mit deplatziert wirkenden Gesichtern.

Teil 1
Teil 2

Bei Gefallen kann ich auch noch ein paar mehr posten. Übrigens: es sollte kein Problem sein, wenn man die Sprache nicht versteht - die Videos sprechen für sich. Auch sollte man sich nicht darüber wundern, wieso so viele Leute ständig von einer Kamera begleitet zu sein scheinen ... ^^
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 31.08.2013, 10:54
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
Das sind sehr tolle Videos gefallen mir ich hätte gegen mehr davon nicht einzuwenden :D

XD Na ja bei manchen sah man das da was nicht stimmen konnte oder es überarbeitet war aber manche sahen auch richtig aus ob sie es jetzt waren darüber kann mann nur Spekulieren :D

Bevor ich es vergesse ich hab auch noch eine Japanische Legende :D

Eine japanische Legende besagt, das einst in der Heian-Zeit (794-1185) ein Samurai lebte, welcher eine wunderschöne Frau hatte. Sie war jedoch auch sehr eitel und er wusste nicht ob sie ihm treu war.

Er war ein sehr jähzorniger Mann und eines Nachts verlor er die Beherrschung. Mit seinem Schwert schlitzte er ihr den Mund von Ohr zu Ohr auf, damit niemand mehr sie schön finden möge.

Der Legende nach war sie von da an verflucht und in nebligen Nächten streift sie durch die Strassen, früher hatte sie ein Seidentuch vor ihrem Mund, heutzutage trägt sie oft eine in Japan nicht unübliche OP-Maske. Trifft sie auf eine Person bei hren nächtlichen Spaziergängen, so bleibt sie stehen und fragt "Bin ich schön?"

Wenn die Person diese Frage bejaht, so reisst sie ihre Maske herab und fragt nun mit weit geöffneten, verstümmeltem Mund "Jetzt auch noch?" Falls man vor ihr flieht oder in Panik verfällt, so wird sie ihr Opfer unbarmherzig jagen, oft mit Messern oder einer Sense bewaffnet .

Männer tötet sie auf grauenvolle Art und Weise, Frauen dagegen macht sie zu einer neuen Kuchisake-onna, verflucht von nun an selbst Nacht für Nacht durch die Strassen zu wandern.

Es heißt nur wenn mann ihr ohne Angst die Antwort geben kann mit ''Ja das bist du'' nur dann bleibt man am Leben.

Während des Frühjahrs und Sommers 1979 gab es eine Kuchisake-onna Panik in Japan, es gingen Gerüchte um, das sie tatsächlich durch die Strassen zieht und vor allem Kinder tötet. Viele Kinder trauten sich nicht mehr aus dem Haus.

Eine ähnliche Panik gab es auch 2004 in Korea.

Hier noch ein Bild:

http://3.bp.blogspot.com/-OzmM9MXexw...an-d5hyyoe.jpg


Was haltet ihr davon ich denke ich würde bei sowas einen unglaublichen Schrecken bekommen.
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)

Geändert von Hekepito (31.08.2013 um 11:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 31.08.2013, 16:09
Benutzerbild von Hobbyschreiber
Hobbyschreiber Hobbyschreiber ist offline
Drachentoeter
 
Registriert seit: 05.2010
Ort: Zumindest nicht mehr hier!
Beiträge: 1.048
Das sieht ja wirklich schrecklich und bemitleidenswert aus. Ich denke, dass auch ich Angst und Ekel empfinden würde, selbst, wenn ich auf den Anblick vorbereitet wäre und die Ärmste mir sehr Leid tut.

Die Geschichten von den weißen Riesen-Alligatoren in der New-Yorker Kanalisation kennen alle, oder? Wenn die aus dem Urlaub in Florida mitgebrachten Baby-Reptilien zu groß für´s Terrarium werden, spülen manche Schwachköpfe die unbequem gewordenen Haustiere einfach im Klo runter (machen Manche ja ernsthaft auch mit Aquarienfischen!!!). Jedenfalls überleben einige der kleinen Tiere und wachsen in den Abwasserrohren der Riesenstadt zu gewaltigen Ungetümen heran, gut genährt von entsorgten Essensresten und gewärmt von den Abwässern. Durch den Lichtmangel unter der Erde haben sie eine pigmentlose Haut, sind also weiß. Es gibt eine Menge Leute, die wirklich an diese Legende glauben, obwohl noch niemand so einen Alligator gesehen hat.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.09.2013, 19:57
Benutzerbild von Hekepito
Hekepito Hekepito ist offline
Fantasyfreak und Otaku :D
Traeger des Lichts
 
Registriert seit: 08.2013
Ort: Neckargerach
Beiträge: 211
So zuallererst sry ich war in letzer Zeit etwas von der Arbeit Abgelenkt und konnte nich on :(

Soo aber ich wollte euch trotzdem mal wieder einen kleinen Mythos vorstellen :D

Mythos Nr.1 Black Eyed Kids

Es gibt viele gruselige Geschichten von Begegnungen mit den Kindern im Internet (aber auf englisch). Es scheint wohl ein relativ neues Phänomen zu sein.

Aussehen und Verhaltensweisen:

Augen so schwarz wie Kohle, weder Iris, noch der Rest des Augapfels ist sichtbar, sie werden als reflektierend beschrieben.

Normalerweise Teenager im alter von 10 bis 14 Jahren.

Lösen ein Gefühl von extremer Angst oder Bedrohung aus.

Sie bitten immer darum hinein gelassen bzw eingeladen zu werden, sei es eine fahrt mit dem Auto, um nur kurz das Telefon zu benutzen usw.. Je öfter sie abgewiesen werden, desto aggressiver werden sie. Es ist nicht bekannt was passiert, wenn man ihren Wünschen nachgibt.

Manchmal tragen sie Kleidung die aus einer anderen Zeit zu sein scheint (Kleidung aus 1970 im Jahr 2013 zb.). Andere sagen, sie würden Alterstypische Kleidung tragen, die jedoch sehr unauffällig gehalten ist (keine Aufdrucke usw.).

Die meisten Sichtungen finden am Abend oder nachts statt.

Entweder sind sie sehr aufdringlich oder extrem ruhig.

Anscheinend können sich manche, ähnlich den Vampiren, sehr schnell bewegen oder einfach in Luft auflösen.

Viele Leute berichten, das BEK(Black Eyed Kids) anscheinend auch für andere unsichtbar sein können und nur für die Person wahrnehmbar sind, die sie als Opfer gewählt haben.



Es gibt ein paar Theorien darüber:

Alien Hybrid: Laut Aussagen der Menschen die von Aliens entführt wurden, sollen die Augen der Black Eyed Kids denen der Greys sehr stark ähneln, da auch diese komplett schwarze reflektierende Augen haben sollen.

Dämonische Besessenheit: Ergreift ein Dämon besitz von einem Menschen, wird oft beschrieben das die Augen der Person schwarz werden. Ein Dämon benutzt gerne die Erscheinung eines Kindes, um so das Vertrauen der Menschen zu gewinnen.

Vampirisch: Das betteln um in ein Haus eingeladen zu werden, erinnert an die Vampirmythologie des östlichen Europa. Schenkt man den alten Legenden glauben, so muss ein Vampir erst eingeladen werden bevor er ein Haus betreten kann.

So, was haltet ihr davon? Ich persönlich finde es interessant, aber es hört sich ein wenig nach einer Lagerfeuergeschichte an an.

Mythos Nr.2 Jeder kennt ihn denke ich Der Kopflose Reiter.

Der kopflose Reiter ist in den Volkssagen Westdeutschlands eine gefürchtete Gestalt, deren Erscheinen für denjenigen, der ihm begegnet, oft mit dem sofortigen oder baldigen Tod verbunden ist. Das Hauptverbreitungsgebiet dieser Sagen scheint das Rheinland gewesen zu sein, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die im 19. Jahrhundert aufgezeichneten Sagen, in deren Mittelpunkt der kopflose Reiter steht, nur noch einen Restbestand widerspiegeln und diese Gestalt in früheren Jahrhundert auch die Sagenwelt anderer Teile des deutschsprachigen Raumes bevölkerte.

Der kopflose Reiter wurde der Überlieferung nach zu nächtlicher Stunde gesichtet. In einigen Sagen ist die Rede davon, dass er wie aus dem Nichts erschien, während er in anderen Überlieferungen auf seinem Pferd aus einem Grab oder einer Gruft heraus galoppiert. Im Gegensatz zum "headless horseman" in Tim Burtons Verfilmung (2000) schlug der kopflose Reiter der west- und nordwestdeutschen Sagenwelt seinen Opfern nicht den Kopf ab, sondern tötete sie durch die Berührung mit der Hand. Der Volkskundler Will-Erich Peuckert gibt eine Sage aus Norddeutschland wieder, in der ein paar Jugendliche sich plötzlich einem Leichenzug gegenüber sehen. Sie erkennen sofort, dass es sich um Gespenster - oder besser: Wiedergänger- handelt, denn keiner der Menschen hat einen Kopf, und sogar die Pferde vor dem Leichenwagen sind kopflos. Einer der Knaben erhält eine heftige Ohrfeige, die ihn nach wenigen Tagen sterben lässt. Allein die Berührung des Untoten lässt den Lebenden ins Grab sinken. Dahinter steht offenbar die Überzeugung, dass der direkte Kontakt mit dem Wiedergänger zum Verlust der Lebenskraft führt. Damit ist aber auch klargestellt, dass es sich um einen in voller Körperlichkeit wiederkehrenden Untoten, einen "lebenden Leichnam", und nicht um einen materielosen Geist gehandelt haben muss.

Was denkt ihr ist der Kopflose Reiter wirklich ein Bote des Todes und glaubt ihr an Gechichten über Wiedergänger usw.
__________________
Mann kann nicht alles teilen und doch haben wir alle einem Anteil. Das ist der Sinn einer Gilde! Glück und Zorn des einzelnen sind Glück und Zorn aller. Wie auch seine Tränen ( Makarov Dreyar Fairy Tail)


Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche; sie ist Kühnheit und Erfindung.
(Eugène Ionesco)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:55 Uhr.

 
Grafik
Powered by vBulletin® Version 3.8.10 Beta 1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Fantasy-Foren.de 2005-2017 | Fussball Forum


Grafik