Fantasy-Foren
Startseite Registrieren Hilfe Mitgliederliste Kalender
Grafik Grafik
 
Zurück   Fantasy-Foren > Fantasy in den Medien > Schatztruhe

larp-spiele

Antwort
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 28.03.2012, 13:44
Benutzerbild von Formorian
Formorian Formorian ist offline
Dunkler Wanderer
Drachentoeter
 
Registriert seit: 11.2011
Beiträge: 1.157
Ich fürchte, du missverstehst mich. Die einzige Sicherheit, die es dort gab, war dein Können mit den Waffen, die Verbote (etwa Stöße mit der Waffenspitze oder Schläge seitwärts gegen den Kopf, die einem schnell das Genick hätten brechen können) sowie dein eigener Verstand. Natürlich wurde versucht, das Verletzungsrisiko so minimal wie möglich zu halten, aber unverhofft kommt oft. Jeder Teilnehmer war verpflichtet, eine Abtrittserklärung zu unterschreiben, dass er im Falle der Verletzung keinerlei Schadensansprüche stellte. Kurz: es waren echte Kämpfe um echte Turnierpunkte.
Der Le Chevalier war kein Rollenspiel, er war gelebtes Mittelalter. Die Simulation ergab sich ganz von selbst.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 28.03.2012, 18:37
Iliares Iliares ist offline
Banned
Ritter der Tafelrunde
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Wo auch immer mein Liebster ist, da bin ich glücklich, da will ich hin....
Beiträge: 88
Okay aber das ist ehrlich gesagt kein LARP mehr für mich, denn ich will keine Angst haben müssen das der Ork mit der Axt mich dann WIRKLICH umhaut, denn ein Hieb mit einer "normalen" LARP-Axt tut nicht wirklich weh. Aber wenn diese 4-5 Kilo oder noch mehr wiegt, ist es schon nicht mehr sicher. Ich meine es ist gut und schön jemanden unterschreiben zu lassen dass er keine Ansprüche hat, jedoch glaube ich nicht das der Club so gut und lange existent sein kann. Ist das so wie du das gesagt überhaupt legal und rechtens??? Gab es ne Altersbeschränkung???
Und sag mal, wenn ich fragen darf, warum bist du raus gegangen?
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 28.03.2012, 18:53
Benutzerbild von Formorian
Formorian Formorian ist offline
Dunkler Wanderer
Drachentoeter
 
Registriert seit: 11.2011
Beiträge: 1.157
Nein, es war auch kein LARP. Einfach eine Runde von Leuten, die sich zufällig für die selbe Sache interessierten und ihr Ding machten. Viele kamen vom EDFC (großer überregionaler Fantasy-Club) oder auch vom Rollenspiel her.
Es ging auch nicht nur ums Kämpfen; da wurde noch gewebt, getöpfert, geschmiedet, gebraut und was das Thema nicht alles hergab (hast du schon einmal Dinkelbier probiert? Und nein, wir haben den Fliegenpilz weggelassen ). Der Rote Hahn war halt die Kämpfergilde, und dort fanden die Turniere statt.
Ob es legal war? Wie sieht das eigentlich mit Bungeespringen aus?
Eine Altersbeschränkung gab es nur für den Roten Hahn, ab 16 konnte man beitreten, und zuvor musste man in Übungskämpfen bewiesen haben, dass man sauber und fair und vor allem sicher kämpfen konnte.
Ausgestiegen bin ich, als der Mitgliedsbeitrag um 100% erhöht wurde, ohne dass wirklich erklärt wurde warum. Dass sich die Gruppe zwei Jahre später auflöste, ist aber nicht meine Schuld.
Eigentlich wollte ich damit nur sagen, dass es auch im LARP ohne ein überzüchtetes Regelwerk ginge, aber sicher nur mit einer eingeschworenen Gruppe, die sich kennt und vertraut, wohl kaum mit den üblichen Zufallsbekanntschaften dort.
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 29.03.2012, 12:21
Iliares Iliares ist offline
Banned
Ritter der Tafelrunde
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Wo auch immer mein Liebster ist, da bin ich glücklich, da will ich hin....
Beiträge: 88
Okay, wenn das kein LARP ist/war, dann verstehe ich das auch.
Wenn sich ein paar Leute ab und an treffen, um einen ambientischen tag oder Wochenende zu verbringen, mit eben alle aktivitäten die du nanntest ist das ja auch okay
Und die Frage mit dem legal. Wenn du es schon mit Bungee vergleichst, musst du aber auch bedenken, dass es beim springen nur einen betrifft.
Beim Kämpfen hast du mind. 2. Einer schlägt, und einer wird geschlagen.
Das ist was anderen, denke ich.
Und auch die Altersbeschränkung von 16 Jahren finde ich zu wenig, denn sie sind somit immer noch minderjährig.
Und das mit dem Beitrag wundert mich auch leicht, denn eigentlich sollte man ja darauf bedacht sein die Mitglieder zu behalten, und nich mit Erhöhungen fort zu jagen
Und zum LARp, ja klar ich bin seit langem schon mit 3 Freunden unterwegs, wir kennen und vertrauen uns, und von daher klappt das auch. Wenn wir in einen KAmpf verwickelt werden, weis jeder was er zu tun und zu lassen hat. Zum Beispiel bin ich die Heilerin, ich bin hinten, mein Freund spielt einen Bogenschützen mit Kenntnissen der ersten Hilfe, somit ist auch er hinten. Ein anderer ist ein Magiekundiger Alchimist, und steht in der Mitte, und der letzte ist ein "normaler" Krieger mit Schwert und Schild, und steht somit ganz vorne.
Wenn man sich kennt und vertraut klappt das, und ist wie du schon sagtest, mit irgendwelchen Zufallsbekanntschaften von zb Tavernen nicht zu vergleichen.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 29.03.2012, 13:26
Benutzerbild von Formorian
Formorian Formorian ist offline
Dunkler Wanderer
Drachentoeter
 
Registriert seit: 11.2011
Beiträge: 1.157
*lol* natürlich ging es bei den Kämpfen nicht darum, jemanden "zu verprügeln". Beide Kontrahenten waren gepanzert und bewaffnet, der Ausgang völlig offen. Als ich weiter oben die heilige Regellosigkeit pries, meinte ich damit realitätsferne, dem gesunden Menschenverstand zuwiderlaufende LARP-Regeln, aber natürlich liefen die Turniere - im Überlebensinteresse aller - regelmentiert ab. Erlaubte Treffzonen waren Arme, Beine, Oberkörper und Kopf. Tiefen- oder Brustschutz waren als Teil der Panzerung vorgeschrieben. Der erste Treffer zerstörte (imaginär) die Panzerung, ohne jedoch weitere gravierende Folgen zu haben. Erst der zweite Treffer auf die selbe Treffzone führte zu einer "Verletzung". Ein verletzter Arm musste auf den Rücken genommen werden, Kämpfer mit verletztem Bein mussten abknien, zwei Treffer auf Oberkörper oder Kopf führten zum "Tod". Das Risiko war also nicht höher als z.B. beim Kendo.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 29.03.2012, 14:16
Iliares Iliares ist offline
Banned
Ritter der Tafelrunde
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Wo auch immer mein Liebster ist, da bin ich glücklich, da will ich hin....
Beiträge: 88
Ich hoffe jedoch, dass bei erlaubten Kopftreffern auch eine Helmpflicht da war. Aber das Kampfsystem allg. klingt schlüssig und durchdacht. :D Nimm meine Zweifel nicht böse, bin nur neugierig :D:D
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 29.03.2012, 14:50
Benutzerbild von Formorian
Formorian Formorian ist offline
Dunkler Wanderer
Drachentoeter
 
Registriert seit: 11.2011
Beiträge: 1.157
Sicher wurde niemand ohne Helm in den Fight gelassen. Nur vertikale Schläge von oben herunter auf den Helm waren zugelassen, keine Seitenschläge, die leicht den realen Exitus für den Getroffenen bedeuten konnten. Auch der Rest war gepanzert. War die Rüstung eines Kämpfers unvollständig, so wurde der Gegner zuvor darauf aufmerksam gemacht, und er versuchte Treffer auf die ungepanzerte Stelle zu vermeiden. Jeder Kampf wurde von einem Referee überwacht, der im Falle eines Verstoßes sofort unter- oder abbrach, in der Regel zugunsten des Geschädigten. Generell galt safety first.

Geändert von Formorian (29.03.2012 um 15:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 29.03.2012, 17:34
Iliares Iliares ist offline
Banned
Ritter der Tafelrunde
 
Registriert seit: 03.2011
Ort: Wo auch immer mein Liebster ist, da bin ich glücklich, da will ich hin....
Beiträge: 88
Das beruigt mich :) Wenn das alles s ist wie du das beschrieben hast, klingt der Club sehr schön. Hätte ich auch Lust drauf, wenn er Beitrag nicht wäre :P
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:13 Uhr.

 
Grafik
Powered by vBulletin® Version 3.8.10 Beta 1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Fantasy-Foren.de 2005-2017 | Fussball Forum


Grafik