Fantasy-Foren
Startseite Registrieren Hilfe Mitgliederliste Kalender
Grafik Grafik
 
Zurück   Fantasy-Foren > Fantasy Foren > Tafelrunde

Weltenübergreifende Parallelen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 07.12.2020, 12:17
Benutzerbild von Terula
Terula Terula ist offline
Eustreptospondylus
Zauberlehrling
 
Registriert seit: 07.2020
Ort: Niemalsland
Beiträge: 113
Weltenübergreifende Parallelen

Ich möchte hier mal Parallelen zwischen den verschiedenen Fantasy-Welten aufgreifen.

Ich habe am Wochenende eine Hardcore-Mittelerde-Tour gemacht (dank Lockdown schafft man ja an zwei Tagen die komplette Hobbit Trilogie und Herr der Ringe Trilogie beides die Extended Version) und natürlich kam mir dabei wieder allerhand Grütze in den Sinn.

Z. B. ist mir aufgefallen, dass der eine Ring locker ein Horkrux von Sauron sein könnte, nur mit dem Unterschied, dass der Geist von Sauron nicht das letzte Überbleibsel seiner Seele ist, sondern ebenfalls an den Ring gebunden war.

Welche Parallelen fallen euch so auf?
__________________
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><> <><><><><><>
“Sticks and stones and small caliber bullets may break my bones... Words will never, et cetera.”
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><> <><><><><><>
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.12.2020, 12:25
Benutzerbild von mijarena
mijarena mijarena ist offline
Mistress
Vampirjaeger
 
Registriert seit: 04.2020
Ort: Nürnberg
Beiträge: 294
Eragon

Hauptparallele zu Star Wars
Weiterhin: Drachenreiter von Pern
Herr der Ringe
Und noch ein paar, die ich gerade nicht mehr im Gedächtnis habe.

Im Grunde ist Eragon eine Reisenabschreiberei. Macht aber trotzdem Spass zu lesen.

Geschichte: Star Wars.
Namen, Vorkommen, einzelne Handlungen: Herr der Ringe
Drachen und Reiter: komplett aus Drachenreiter von Pern abgeschrieben
__________________
"Willst Du nicht rausgehen und sehen wie sich die Welt verändert?"
"Das schafft sie auch ohne mich."

Geändert von mijarena (07.12.2020 um 12:26 Uhr) Grund: Ergänzt
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.12.2020, 12:51
Benutzerbild von Terula
Terula Terula ist offline
Eustreptospondylus
Zauberlehrling
 
Registriert seit: 07.2020
Ort: Niemalsland
Beiträge: 113
Ich hab Eragon nie gelesen, da war immer irgendwie eine "Ich-mag-nicht-Blockade" bei mir vorhanden. Keine Ahnung warum.

Hast du bezüglich Namen Beispiele?
__________________
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><> <><><><><><>
“Sticks and stones and small caliber bullets may break my bones... Words will never, et cetera.”
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><> <><><><><><>
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.12.2020, 20:10
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 15.507
Zitat:
Zitat von Terula Beitrag anzeigen
Ich möchte hier mal Parallelen zwischen den verschiedenen Fantasy-Welten aufgreifen.

Ich habe am Wochenende eine Hardcore-Mittelerde-Tour gemacht (dank Lockdown schafft man ja an zwei Tagen die komplette Hobbit Trilogie und Herr der Ringe Trilogie beides die Extended Version) und natürlich kam mir dabei wieder allerhand Grütze in den Sinn.

Z. B. ist mir aufgefallen, dass der eine Ring locker ein Horkrux von Sauron sein könnte, nur mit dem Unterschied, dass der Geist von Sauron nicht das letzte Überbleibsel seiner Seele ist, sondern ebenfalls an den Ring gebunden war.

Welche Parallelen fallen euch so auf?
Diese Parallelen oder Übereinstimmungen hängen vermutlich damit zusammen, dass alles in irgendeiner Form bereits schon einmal gesagt, geschrieben oder verfilmt wurde und die meisten Autoren - in der Regel unbewusst bzw. unbeabsichtigt - voneinander abschreiben und/oder sich von den Werken anderer "inspirieren" lassen. Das gilt insbesondere für Filme, deren Handlungen ich häufig (leicht) verändert in Romanen angetroffen habe.

Ein paar Beispiele von einzelnen Elementen:

Expolodierende Halsbänder:
Ich will an dieser Stelle nur einmal auf den Roman "Battle Royale" (Koushun Takami) verweisen (vom dem sich, wie viele behaupten, Suzanne Collins bei ihrer Reihe "Die Tribute von Panem" hat "inspirieren" lassen). Die explodierenden Metallbänder finden sich in einigen Romanen bzw. (mehr oder weniger schlechten Filmen) wieder: bspw. in dem grottigen "The Jurassic Games" oder in der (trotz Arnie üblen) Adaption des Stephen King-Romans "Running Man".

Horkruxe und Ringe:
Stimme Dir da vollkommen zu. Die Horkruxe und die Ringe haben ein und dasselbe Prinzip.
Aber dass ein Bösewicht seine Seele (oder wahlweise sein Herz) in irgendeinen Gegenstand packt, um die Unsterblichkeit zu erreichen, ist ein uraltes Thema und kommt in gefühlt jedem dritten Märchen vor.
Wenn man darüber nachdenkt, ist das eigentlich ein interessanter Ansatz, über Unsterblichkeit im Allgemeinen nachzudenken und wieso so oft das (symbolische?) Herz bzw. die Seele dabei auf's Tablett kommt.

Die EINE ultimative Waffe:
Egal, ob Roman oder Film: Irgendwann kommt die Handlung meistens an den Punkt, an dem der Protagonist nach einem Teil suchen muss, das die ultimative (und einzige) Möglichkeit darstellt, den Bösewicht zu töten.
Man könnte das vielleicht als eine andere Spielart des Horkrux-Ringe-Themas sehen.

In "Game of Thrones" waren es die Waffen aus valyrischem Stahl bzw. Drachenglas (= Obsidian), mit denen allein ein weißer Wanderer final getötet werden kann.
In "Der Herr der Ringe" war es eine Frau (! ), die als einzige in der Lage war, den Anführer der Nazgûl (= Witch-king of Angmar) zu töten. Siehe dazu auch Glorfindels Prophezeiung.
Der klassische Vampir kann mit einem Pflock getötet werden (wobei ich ehrlich gesagt glaube, dass dies so ziemlich jeden umbringen würde, egal, ob Vampir oder sonstwas).

usw.

Die EINE Stelle, an der der Held verwundbar ist, bzw. das EINE "Ding", das ihn schwächt:
Spätestens seit dem Nibelungenlied und Siegfrieds doofer Frau wissen wir, dass es keine gute Idee ist, ein Kreuz genau dorthin zu nähen, an der sich unter dem Hemd die einzige verwundbare Stelle befindet. ^^
Superman und Kryptonit. Er hat das Zeug zwar nicht am Körper, aber es ist sein einziger Schwachpunkt (von dem ein oder anderen psychischen Knacks mal abgesehen).
In dem Film "Die Mumie" sind es Katzen, die Imhotep als einzige fürchtet und somit seine Schwachstelle sind, und in dem Stephen King-Roman "Stark - The Dark Half" sind es Sperlinge, die
.

Bestimmt fällt mir später noch mehr dazu ein.
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.12.2020, 15:57
Benutzerbild von mijarena
mijarena mijarena ist offline
Mistress
Vampirjaeger
 
Registriert seit: 04.2020
Ort: Nürnberg
Beiträge: 294
Zitat:
Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
Diese Parallelen oder Übereinstimmungen hängen vermutlich damit zusammen, dass alles in irgendeiner Form bereits schon einmal gesagt, geschrieben oder verfilmt wurde und die meisten Autoren - in der Regel unbewusst bzw. unbeabsichtigt - voneinander abschreiben und/oder sich von den Werken anderer "inspirieren" lassen. Das gilt insbesondere für Filme, deren Handlungen ich häufig (leicht) verändert in Romanen angetroffen habe..
Ich glaube, da verwechselst Du einzelne Elemente mit grundlegenden Handlungssträngen.

Beispiel:
Element: Wesen gleich welcher Art unterhält sich telepathisch mit Mensch
Grundlegendes: Die genze Art des "Bindens" eines Reiters an einen Drachen beim Schlüpfen selbigen, die Art des telepathischen Kontaktes, das gegenseitige Spüren und Mitfühlen der Empfindungen, so wie in "Eragon" beschrieben, ist eins zu eins aus "Drachenreiter von Pern" abgeschrieben. Sogar die "Gegenüberstellung" wird in Eragon erwähnt und genauso dargestellt wie in den Pern-Büchern.
Einzige Ausnahme: Die Eier schlüpfen auf Pern halt irgendwann. Bei Eragon entscheiden sie sich selber, wann sie schlüpfen.

Man hätte in Eragon auch einen Drachen als eigenständiges Wesen darstellen können. Unterhaltung per Telepathie, ok. Aber nicht mehr als Freunde und Kampfgefährten.
Aber statt dessen wurde das ganze Verhältnis zwischen Eragon und Saphira bzw Drachen und Reitern aus den Pern-Büchern abgeschrieben.
__________________
"Willst Du nicht rausgehen und sehen wie sich die Welt verändert?"
"Das schafft sie auch ohne mich."
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.12.2020, 16:09
Benutzerbild von mijarena
mijarena mijarena ist offline
Mistress
Vampirjaeger
 
Registriert seit: 04.2020
Ort: Nürnberg
Beiträge: 294
Zitat:
Zitat von Terula Beitrag anzeigen
Ich hab Eragon nie gelesen, da war immer irgendwie eine "Ich-mag-nicht-Blockade" bei mir vorhanden. Keine Ahnung warum.

Hast du bezüglich Namen Beispiele?
Ich schreibs Dir wenn ich es mal wieder lese/höre.
__________________
"Willst Du nicht rausgehen und sehen wie sich die Welt verändert?"
"Das schafft sie auch ohne mich."
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:27 Uhr.

 
Grafik
Powered by vBulletin® Version 3.8.10 Beta 1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Fantasy-Foren.de 2005-2017 | Fussball Forum


Grafik