Fantasy-Foren
Startseite Registrieren Hilfe Mitgliederliste Kalender
Grafik Grafik
 
Zurück   Fantasy-Foren > Fantasy Foren > Tafelrunde

Tags: , , , , ,

Geschwister-Inzest in Fantasy-Romanen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 03.02.2023, 21:10
Benutzerbild von LZArt
LZArt LZArt ist offline
Reisender aus der Zukunft
 
Registriert seit: 01.2023
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 9
Question Geschwister-Inzest in Fantasy-Romanen

GO oder NOGO?

Hallo,

Da das hier mein erster eigener Beitrag ist und der noch dazu ein etwas anderes Thema als vielleicht sonst behandelt, hoffe ich, dass ich hier in der Tafelrunde am richtigen Platz bin.

Und zwar möchte ich gerne eure unverblümte Meinung wissen!

Meine Frage ist:
Würdet ihr Fantasy-Literatur mit dem Tabuthema Inzest zwischen Geschwistern lesen oder ist das für euch ein NoGo?
(Zur Klärung: Hier Ist kein Missbrauch, Zwang oder Ähnliches als Thema gemeint)

Also… Ich würde mich über eure Meinungen und Begründungen freuen!

Vielen Dank fürs mitmachen und liebe Grüße an alle!
__________________
Für Fantasy müssen die Gedanken frei von allen Regeln und Normen sein!

Geändert von LZArt (03.02.2023 um 21:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.02.2023, 23:32
Benutzerbild von TKarn
TKarn TKarn ist offline
Dragon of Chaos
Waechter des Lichts
 
Registriert seit: 09.2005
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 6.681
Das Thema ist in der Fantasy ja nicht neu, siehe Game of Thrones
__________________
But you, you're not allowed.
You're uninvited.
An unfortunate slight.
(Alanis Morisette)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.02.2023, 11:49
Wulfman Wulfman ist offline
Kobold
 
Registriert seit: 02.2022
Beiträge: 17
Kommt darauf an für welches Publikum Du schreibst. Wenn es nur für Dich alleine ist, kannst Du ja schreiben was Du magst, aber wenn es ein größeres Publikum ansprechen soll, könnte es vielleicht bei ein paar nicht so gut ankommen.

Ganz nach dem Moralkodex der U.S.A. ist alles mit Waffen, Kampf und Krieg super, Sexualität hingegen wird abgelehnt.

Geändert von Wulfman (04.02.2023 um 11:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.02.2023, 19:15
Benutzerbild von Windhauch
Windhauch Windhauch ist offline
Bewahrer der Traenen des Lebens
 
Registriert seit: 05.2021
Beiträge: 180
Hallo!

Ich musste auch gleich an Game of Thrones denken, wo das Thema ja auch aufkommt.

Also wenn ich im Klappentext lesen würde, dass es um Inzest zwischen Geschwistern geht, wäre das nicht unbedingt ein Grund das Buch nicht zu lesen. Besonders spannend finde ich das Thema aber nicht. Die restliche Story müsste mich schon richtig vom Hocker hauen. Ansonsten würde ich Buch wohl wieder zurück ins Regal stellen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.02.2023, 19:29
Benutzerbild von TKarn
TKarn TKarn ist offline
Dragon of Chaos
Waechter des Lichts
 
Registriert seit: 09.2005
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 6.681
Im Großen und Ganzen finde ich Beschreibung von Sexualität in Fantasygeschichten, Krimis oder anderen Büchern/Filmen, die mich interessieren, eher ermüdend,langweilig und der Spannung abträglich, egal ob hetero, homo, inzestiös oder wie auch immer geartet.

In Serien ist das besonders auffallend. Gab es früher in 1 von 20 Folgen ein Techtelmechtel mit einem Kommissary, so muss man sich heute gefühlt in jeder Folge mit einem homoerotischen Zwischenspiel auseinandersetzen. Wie gesagt, nicht mein Ding.
__________________
But you, you're not allowed.
You're uninvited.
An unfortunate slight.
(Alanis Morisette)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.02.2023, 13:50
Benutzerbild von Ken Bollmann
Ken Bollmann Ken Bollmann ist offline
Der Witzbold
Eroberer des Universums
 
Registriert seit: 08.2019
Ort: Wasserleben Harzlandkreis
Beiträge: 2.958
Mir fällt dazu der Satz einer Bekannten aus der Schulzeit ein: Wenns für den Plot wichtig ist und kein kompletter Unsinn ist okay ansonsten muss es nich sein.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.02.2023, 12:32
Benutzerbild von Thranduriel
Thranduriel Thranduriel ist offline
Hueter der Heilenden Quellen
 
Registriert seit: 06.2020
Ort: Im Düsterwald
Beiträge: 704
Zitat:
Zitat von TKarn Beitrag anzeigen
Im Großen und Ganzen finde ich Beschreibung von Sexualität in Fantasygeschichten, Krimis oder anderen Büchern/Filmen, die mich interessieren, eher ermüdend,langweilig und der Spannung abträglich, egal ob hetero, homo, inzestiös oder wie auch immer geartet.

In Serien ist das besonders auffallend. Gab es früher in 1 von 20 Folgen ein Techtelmechtel mit einem Kommissary, so muss man sich heute gefühlt in jeder Folge mit einem homoerotischen Zwischenspiel auseinandersetzen. Wie gesagt, nicht mein Ding.
Also ich brauche in Filmen egal ob Fantasy, Since Fiction, Krimis und so weiter, keine unnötigen Bettszenen, das nervt mich irgendwie. Wenn es ein Liebesfilm ist, da gehört es natürlich dazu. Wenn das Privat Leben oder das Familienleben der Charaktere gezeigt wird, ist das für mich völlig in Ordnung, weil das für mich zur Handlung gehört und auch einen Charakter besser darstellt. Ich bin jetzt mal ganz ehrlich, wenn ich Bettszenen sehen will, dann muss ich mir Filme aus dem Horizontalen Gewerbe anschauen und genau in diese Filme gehören sie auch rein.
Ich meine ich lese ja gerne Fanfiktion Geschichten im Hobbit und im Herr der Ringe Bereich und da mag ich Slash Geschichten sehr gerne, aber da geht es ja ums Kopfkino, so zu sagen. Das ist für mich etwas anderes als Filme da brauche ich das nicht. So ein Techtel Mechtel zwischen Bard und Thranduil in der Schlacht der 5 Heere, oh man das wäre es gewesen 😅🤣😂😁
__________________

* Lang lebe König Thranduil *!?
*Aran nin namarie ( Mein König "Thranduil", lebe wohl )*
* Thranduil=The greatest Elvenking for ever !?
!! Fifty Shades of Thranduil and Legolas ??
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.02.2023, 18:27
Benutzerbild von Valas
Valas Valas ist offline
Super Moderator
Eroberer des Universums
 
Registriert seit: 02.2009
Ort: Menzoberranzan
Beiträge: 2.801
Zitat:
Zitat von Ken Bollmann Beitrag anzeigen
Mir fällt dazu der Satz einer Bekannten aus der Schulzeit ein: Wenns für den Plot wichtig ist und kein kompletter Unsinn ist okay ansonsten muss es nich sein.
Sehe ich auch so. Aber die Frage ist ja auch, ob so etwas wie Inzest nun wirklich "wichtig" IST. Also im Sinne dessen ob die Story nicht auch ohne auskäme. Und wenn nicht, warum gerade Inzest als etwas gewählt wurde, ohne das die Story nicht auskommt.

Aber gut, das war jetzt nicht die Frage, sondern eben nur reine Neugierde meinerseits.
__________________

Lolth will do as she will. I, however,
am loyal to Bregan D'aerthe, and to my city.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.02.2023, 20:19
Benutzerbild von LZArt
LZArt LZArt ist offline
Reisender aus der Zukunft
 
Registriert seit: 01.2023
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 9
Hallo allerseits!

Diese kleine „Umfrage“ sollte eigentlich nur als Stichprobe dienen.

Es geht hier eher um Tabuthemen allgemein. Nicht irgendwie speziell um Bettszenen.
Sprich: Ob ihr ein Buch, das ihr gerade schon eine Weile lest, dessen allgemeiner Plot euch anspricht und in dem zum Beispiel plötzlich sowas wie Inzest (bzw. Liebe) zwischen Geschwistern vorkommt (zum Plot passend eingefädelt), weiterlesen oder, salopp gesagt, sofort in die Tonne hauen würdet.
__________________
Für Fantasy müssen die Gedanken frei von allen Regeln und Normen sein!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.02.2023, 21:28
Benutzerbild von Windhauch
Windhauch Windhauch ist offline
Bewahrer der Traenen des Lebens
 
Registriert seit: 05.2021
Beiträge: 180
Bei mir kann es schon mal vorkommen, dass mir ausufernde Schilderungen von Gewalt zu viel werden, so dass ich nicht weiter lesen will. In "Das Lied von Eis und Feuer" ging es mir so, obwohl ich den Plot fantastisch fand und die ersten Bücher regelrecht verschlungen hatte. Es gab allerdings nicht ein bestimmtes Tabu, sondern es war eher die Masse an Gewalt, die mir zu viel wurde. In "Otherland" war es etwas anders. Da gab es tatsächlich eine bestimmte Szene, in der es um sexuelle Gewalt, Folter und Mord ging, nach der ich das Buch tatsächlich in die Ecke gefeuert hatte.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 12.02.2023, 22:17
Benutzerbild von ArwenAbendstern
ArwenAbendstern ArwenAbendstern ist offline
Banned
Ritter der Tafelrunde
 
Registriert seit: 01.2022
Beiträge: 83
Zitat:
Zitat von LZArt Beitrag anzeigen
GO oder NOGO?

Hallo,

Da das hier mein erster eigener Beitrag ist und der noch dazu ein etwas anderes Thema als vielleicht sonst behandelt, hoffe ich, dass ich hier in der Tafelrunde am richtigen Platz bin.

Und zwar möchte ich gerne eure unverblümte Meinung wissen!

Meine Frage ist:
Würdet ihr Fantasy-Literatur mit dem Tabuthema Inzest zwischen Geschwistern lesen oder ist das für euch ein NoGo?
(Zur Klärung: Hier Ist kein Missbrauch, Zwang oder Ähnliches als Thema gemeint)

Also… Ich würde mich über eure Meinungen und Begründungen freuen!

Vielen Dank fürs mitmachen und liebe Grüße an alle!
Das kommt auf die Umstände an.
Wenn die Geschwister wie in "die Kinder Hurins" nicht wissen, dass sie Bruder und Schwester sind, würde ich es lesen.
Aber wenn sie es genau wissen und trotzdem miteinander schlafen, fände ich das ekelhaft pervers und würde es nicht lesen wollen.
Ich kann echt nicht verstehen, wie Geschwister sich auf diese Art zueinander hingezogen fühlen können.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.02.2023, 22:45
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 15.285
Lange Zeit war bspw. im Alten Ägypten - basierend auf dem Glauben - Geschwisterehe bzw. die Ehe zwischen dem männlichen Nachkommen und der nächsten Verwandten eine Notwendigkeit, um die Göttlichkeit zu erhalten.
Heute wissen wir, dass Inzest früher oder später zur Degeneration des Erbgutes und zu diversen Mutationen führt bzw. führen kann. Zumindest beim Menschen. Bei der Tierzucht sind Inzestpaarungen (Ausnahmeregelungen z. B. bei Hunden) erlaubt, solange für die Tiere kein Leidensdruck entsteht.
Ob das biologisch gesehen sinnvoll ist, kann ich aus dem Stehgreif nicht entscheiden.

Zum Menschen: Inzest aufgrund Zwang ist ein Tabu, das nicht gebrochen werden sollte. Aber was ist mit freiwilligem Inzest bzw. so nach dem Motto "Wo die Liebe hinfällt"? Man kann sich nicht aussuchen, in wen man sich verliebt. Und was ist, wenn es ausgerechnet der Bruder ist? Ist das dann wirklich so böse und abartig?
Ich vermute, dass dies relativ selten vorkommt, und solange keine Mode daraus gemacht wird (wie aus so vielem heutzutage), habe ich grundsätzlich erst einmal kein Problem damit.

Zu Inzest in der Literatur: dito. Hier ist für mich entscheidend, ob der Inzest zur Handlung passt bzw. hierfür eine Rolle spielt, oder ob er bloß als reiner Selbstzweck eingefügt wurde, um zu schockieren oder Ähnliches. Aber in dem Fall ist vermutlich der ganze Roman entsprechend, weshalb ich ihn so oder so nicht lesen würde.

Fazit: Grundsätzlich ist Inzest kein Thema, bei dem mir gleich vor Empörung das Essen hochkommt.
__________________

Im Feuer steckt der Funke des Chaos und der Zerstörung,
der Samen des Lebens


("Magic")

(Photo: Franz Herzog © 2004)

Geändert von Cassandra (12.02.2023 um 22:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.02.2023, 22:04
Benutzerbild von Ken Bollmann
Ken Bollmann Ken Bollmann ist offline
Der Witzbold
Eroberer des Universums
 
Registriert seit: 08.2019
Ort: Wasserleben Harzlandkreis
Beiträge: 2.958
Weise und besonnene Worte Cassandra.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.02.2023, 21:59
Benutzerbild von LZArt
LZArt LZArt ist offline
Reisender aus der Zukunft
 
Registriert seit: 01.2023
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 9
Zitat:
Zitat von Cassandra Beitrag anzeigen
Lange Zeit war bspw. im Alten Ägypten - basierend auf dem Glauben - Geschwisterehe bzw. die Ehe zwischen dem männlichen Nachkommen und der nächsten Verwandten eine Notwendigkeit, um die Göttlichkeit zu erhalten.
Heute wissen wir, dass Inzest früher oder später zur Degeneration des Erbgutes und zu diversen Mutationen führt bzw. führen kann. Zumindest beim Menschen. Bei der Tierzucht sind Inzestpaarungen (Ausnahmeregelungen z. B. bei Hunden) erlaubt, solange für die Tiere kein Leidensdruck entsteht.
Ob das biologisch gesehen sinnvoll ist, kann ich aus dem Stehgreif nicht entscheiden.

Zum Menschen: Inzest aufgrund Zwang ist ein Tabu, das nicht gebrochen werden sollte. Aber was ist mit freiwilligem Inzest bzw. so nach dem Motto "Wo die Liebe hinfällt"? Man kann sich nicht aussuchen, in wen man sich verliebt. Und was ist, wenn es ausgerechnet der Bruder ist? Ist das dann wirklich so böse und abartig?
Ich vermute, dass dies relativ selten vorkommt, und solange keine Mode daraus gemacht wird (wie aus so vielem heutzutage), habe ich grundsätzlich erst einmal kein Problem damit.

Zu Inzest in der Literatur: dito. Hier ist für mich entscheidend, ob der Inzest zur Handlung passt bzw. hierfür eine Rolle spielt, oder ob er bloß als reiner Selbstzweck eingefügt wurde, um zu schockieren oder Ähnliches. Aber in dem Fall ist vermutlich der ganze Roman entsprechend, weshalb ich ihn so oder so nicht lesen würde.

Fazit: Grundsätzlich ist Inzest kein Thema, bei dem mir gleich vor Empörung das Essen hochkommt.
Ich finde deine Sicht sehr interessant, weil sie sich mit meiner gleicht.
Das was du als, ich nenne es mal, „Zufall“ beschrieben hast, interessiert mich als Thema nämlich auch und ich finde, es wird zu schnell als ekelhaft abgestempelt. Das bedeutet nicht, dass ich persönlich das gut finde oder es nachmachen würde. Aber ich habe viel zu diesem Thema für eigene Projekte recherchiert und das hat eben mein Interesse geweckt, weil ich von echten Begebenheiten gelesen habe, wo das entsprechende Geschwisterpaar zum Beispiel unter falschem Namen lebt oder in ein anderes Land geflüchtet ist.
Warum das also nicht auch in Fantasy einbauen? Also nicht, dass der gesamte Plot nur darauf abzielt, das gefiele mir auch nicht. Aber ich glaube in Fantasy gibt es auch einen Platz für solche Themen. Warum auch nicht?!

Entschuldigt, dass ich jetzt längere Zeit nicht mehr hierauf geschaut habe. Ich versuche, in nächster Zeit wieder etwas aktiver zu sein und freue mich auf weitere Meinungen und Diskussionen.
__________________
Für Fantasy müssen die Gedanken frei von allen Regeln und Normen sein!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.02.2023, 17:14
Aasayo Aasayo ist offline
Reisender aus der Zukunft
 
Registriert seit: 02.2023
Beiträge: 2
Also ich bin ja der Meinung, man kann schreiben und veröffentlichen was man will solange man niemanden explizit beleidigt oder angreift wir reden ja hier von fantasy.

natürlich gibt es gewisse themen bei denen man vermutlich große teile der leserschaft abschreckt.
Es kann natürlich aber auch als stilmittel genuzt werden evtl möchte man ja irgendwo provozieren oder eifnach nur eine crazy merkwürdige geschichte erzeugen.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 05.03.2023, 22:32
Benutzerbild von LZArt
LZArt LZArt ist offline
Reisender aus der Zukunft
 
Registriert seit: 01.2023
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 9
Zitat:
Zitat von Aasayo Beitrag anzeigen
Also ich bin ja der Meinung, man kann schreiben und veröffentlichen was man will solange man niemanden explizit beleidigt oder angreift wir reden ja hier von fantasy.

natürlich gibt es gewisse themen bei denen man vermutlich große teile der leserschaft abschreckt.
Es kann natürlich aber auch als stilmittel genuzt werden evtl möchte man ja irgendwo provozieren oder eifnach nur eine crazy merkwürdige geschichte erzeugen.
Guter Einwand…
Aber würdest du so eine Geschichte persönlich lesen oder eher nicht? ;-)
__________________
Für Fantasy müssen die Gedanken frei von allen Regeln und Normen sein!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.03.2023, 17:49
Benutzerbild von Lazarus
Lazarus Lazarus ist offline
Advocatus Diaboli
Drachentoeter
 
Registriert seit: 10.2005
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 1.467
Kommt auf das Thema des Romans an sich an, wenn es sich nur um die Beziehung der Protagonisten untereinander dreht ist das Buch schon jetzt für mich langweilig. Wenn es dem ganzen zum Schluss eine andere/unerwartete Wendung gibt lass ich es mir gefallen, aber deswegen würde ich mir das Buch weder kaufen, noch es verdammen.
__________________
Endlich jemand der aussieht als ob er helfen könnte. Die ganzen Idioten und Blödmänner hier waren bisher irgendwie keine große Hilfe.
Ich fürchte Ihr habt uns verwechselt. Ich bin Dummkopf, dies ist mein Freund Trottel und hinter mir steht Hirnlos und Stümper. Wie geht es Euch?
(Baldurs Gate)

Ich bin kein Misanthrop, ich hasse einfach nur Menschen (Jochen Malmsheimer)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:22 Uhr.

 
Grafik
Powered by vBulletin® Version 3.8.10 Beta 1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Fantasy-Foren.de 2005-2017 | Fussball Forum


Grafik