Fantasy-Foren
Startseite Registrieren Hilfe Mitgliederliste Kalender
Grafik Grafik
 
Zurück   Fantasy-Foren > Fantasy Welten > Star Wars - Krieg der Sterne

Doku auf Arte am 25. Januar

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.01.2014, 19:49
Tyra Tyra ist offline
Kobold
 
Registriert seit: 01.2014
Beiträge: 15
Smile Doku auf Arte am 25. Januar

Hallo,

wer von Euch hat gestern auch den Dokumentarfilm auf Arte über die Star Wars Reihe gesehen?
Es war super interessant gewesen. Anhand vieler Beispiele wurde gezeigt, wie sich der Erfinder an vielen Mytholgien orientiert hat.
Star Wars bedient sich oft einiger Ideen der griechischen Mythologie, z.B. der Sage über den Achilles. Auch greift Lucas immer wieder das Thema, Zerbrechlichkeit der Demokratie auf.
Allerdings habe ich meine eigene Theorie was die Jedi Ritter, besonders Anakin Skywalker betrifft. Doch auch dazu meinten sie in der Doku, dass dies eines der vielen Erfolgsrezepte von Star Wars wäre, jeder Zuschauer würde eine bestimmte Mythologie in die Filmreihe hinein interpretieren.
Mir ist die Idee gekommen, dass sich Lucas bei der Erschaffung der Anakin Skywalker Figur an der Nephilim Legende orientiert hat. Wieso? Weil ein Stamm der Nephilim (also die Gefallenen Engel, die Nachkommen der Wächter und Menschenfrauen) den Namen Anakim oder Anakiter hat. Außerdem kann sich Anakins Mutter nicht an die Empfängnis erinnern, es ist mysteriös (Sohn eines Gottes oder höheren Wesens?) Skywalker hat auch eine sehr dunkle Seite in sich, der er sich später hingibt und er ist hochbegabt und machtvoll. Dazu kommt noch der Vater/Sohn Konflikt und dass Skywalker seine Begabung und Macht an seine Nachkommen weitergegeben hat.
Allerdings ist das nur meine eigene Interpretation, kann Lucas schließlich nicht fragen, ob ich recht habe.
__________________
Tyra
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.01.2014, 22:58
Benutzerbild von Beowe dragon
Beowe dragon Beowe dragon ist offline
Dragonier
Ringtraeger
 
Registriert seit: 04.2007
Ort: Dragos
Beiträge: 10.737
Ich hab sie gesehen und ehrlich die haben zu viel hinein interpretieren, Lucas hatte bei SW nicht die Antike oder irgendwelche Alten Sagen im Kopf gehabt. Er hat sich bei alten Filmen Inspiriert und beim 3 Reich, so wie von der Heldenreise, und einigen Weltlichen Religionen (Was er selbst gesagt hat). Klar gibts Parallelen zu Antiken werken, aber das liegt nun mal daran das die Heldenreise der älteste und häufigste Erzählstiel ist, denn man kennt.
Besonders lustig fand ich das man auf die Vater und Sohn beziehung so eingegangen ist, das Problem ist nur. Das Vader nicht als Lukes Vater geplant war, bei der Entstehung zu Episode IV waren Anakin und Vader noch 2 Verschiedene Personen, erst bei der Entstehung zu Das Imperium schlägt zurück wurden Vader und Anakin, zu ein und der selben Person. Genau so war bis zu Die Rückkehr der Jedi-Ritter nicht geplant gewesen das Leia Lukes schwertes ist, Lukes Schwester hätte damals erst in Episode VII auftauchen sollen.
Die PT ist aus den Folgen der Entstehung der OT so geworden wie sie ist. Anakin musste nun der dunklen Seite verfallen, damit er zu Vader werden kann. Das einzige wo Lucas sich da wirklich Inspiriert hatte war das Christen Tum, Anakin nimmt hier die Rolle eines Auserwählten an also Jesus Christus und Shmi die rolle von Maria (Stichwort unbefleckte Empfängnis) und ehrlich gesagt war beides einfach zuviel des guten,genauso das Padme unbedingt ne Königin/Senatorin sein musste.
Lucas ist ein schlechter Drehbuch Autor und Regisuer, aber eins muss man ihn anerkennen und das war die Symbolik auf Mustarfar, während des Duells zwischen Obi-Wan und Anakin.
Bei dem Gespräch der Beide, sieht man hinter Obi-Wan ein Licht, was für das gute steht und hinter Anakin dunkler Rauch, also die Dunkelheit. Und Mustarfar selbst steht dafür, wie es in Anakin aussieht.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.01.2014, 12:06
Tyra Tyra ist offline
Kobold
 
Registriert seit: 01.2014
Beiträge: 15
@Beowe Dragon, wow, woher weißt du das alles? Ist ja sehr interessant.

Da kann man mal sehen, was sich im Nachhinein alles hinein interpretieren lässt oder ist alles nur eine PR Masche?

Letztendlich kann sich jeder die Geschichte so zurecht legen, wie er möchte.
__________________
Tyra
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.01.2014, 16:35
Benutzerbild von Beowe dragon
Beowe dragon Beowe dragon ist offline
Dragonier
Ringtraeger
 
Registriert seit: 04.2007
Ort: Dragos
Beiträge: 10.737
Zitat:
Zitat von Tyra Beitrag anzeigen
@Beowe Dragon, wow, woher weißt du das alles? Ist ja sehr interessant.

Da kann man mal sehen, was sich im Nachhinein alles hinein interpretieren lässt oder ist alles nur eine PR Masche?

Letztendlich kann sich jeder die Geschichte so zurecht legen, wie er möchte.
Durch die Making Off's und Interviews und natürlich weil ich ein Hardcore Fan bin, der auch im OSWFC ist

Es ist oft so, das menschen mehr in etwas sehen als der Macher selbst. Das fällt besonders bei Kunst auf, da können 100 Menschen vor ein Bild stehen und jeder sieht was anderes:)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.01.2014, 18:53
Tyra Tyra ist offline
Kobold
 
Registriert seit: 01.2014
Beiträge: 15
Zitat:
Zitat von Beowe dragon Beitrag anzeigen
Es ist oft so, das menschen mehr in etwas sehen als der Macher selbst. Das fällt besonders bei Kunst auf, da können 100 Menschen vor ein Bild stehen und jeder sieht was anderes:)
Ja, da hast du recht!
Eine meiner Leserinnen hat auch alles Mögliche in meine Geschichte hinein interpretiert...
__________________
Tyra
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.01.2014, 20:15
Benutzerbild von Elyan
Elyan Elyan ist offline
Drachentoeter
 
Registriert seit: 12.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.217
Sehr interessant, dieser Mytholgienhintergrund. Im übrigen, wenn Lucas sich von der Heldenreise (vermutlich meinst Du Joseph Campbell hier als Urheber, oder?) hat inspirieren lassen, dann ist er ja mitten drin in sämtlichen Mythologien, die mensch sich nur wünschen kann.

Ich persönlich glaube, dass die vielen Veränderungen, die an der ursprünglichen Fassung vorgenommen wurden, übrigens genau deswegen abgewandelt wurden, damit sie besser in die Archetypen der alten Erzählkunst passen würden ...

Und ... Du findest, George Lucas ist ein schlechter Drehbuchautor? Finde ich tatsächlich nicht, bin aber auch nicht so derart Filmfanatisch, dass ich all seine Werke kennen würde ... aber das was ich kenne ... ist meiner Meinung nach außerordentlich gelungen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.01.2014, 21:30
Benutzerbild von Beowe dragon
Beowe dragon Beowe dragon ist offline
Dragonier
Ringtraeger
 
Registriert seit: 04.2007
Ort: Dragos
Beiträge: 10.737
Zitat:
Zitat von Elyan Beitrag anzeigen

Und ... Du findest, George Lucas ist ein schlechter Drehbuchautor? Finde ich tatsächlich nicht, bin aber auch nicht so derart Filmfanatisch, dass ich all seine Werke kennen würde ... aber das was ich kenne ... ist meiner Meinung nach außerordentlich gelungen.
GL kann keine Charaktere schreiben, was er damals wo er noch bescheiden war selbst zugegeben hat. Was auch der Grund ist wieso er damals nur bei Episode IV fast alleine alles gemacht hat (Drehbuch, Regie, und so weiter) und bei den beiden nachfolger Teilen andere das Drehbuch und Regie führen lies.

Nicht ohne Grund zählt Das Imperium schlägt zurück, als der beste teil, weil GL da am wenigsten zumelden hatte.

Das er ein schlechter Drehbuch Autor ist merkt man aber vor allem an den Dialogen die er geschrieben hat, was in der OT nicht so auffällt da die Schauspieler da den Schneid hatten ihm zu sagen, das man es schreiben kann, aber nicht aussprechen. Diesen schneid hatten sie bei der PT leider nicht, hätte aber auch nichts gebracht da GL dort schon recht Arrogant war und sich maßlos überschätzt. Er hat sich nur noch mit Jasagern umgeben und über alles selbst entschieden. Er kann sich wirklich tolle geschichten ausdenken, aber Drehbücher schreiben kann er nicht, genauso kann er Schauspieler nicht anleiten und Motivieren. Bestes beispiel die lächerlich wirkenden möchtegern Liebesszenen in Episode II, sehr Platt und unglaubhaft. Genauso wie Padmes Charakter entwicklung, von einer starken Frau hin zu einer schwachen und sehr abhängigen Frau, die ohne jeweiligen Grund stirbt (Was sie eigentlich auch nicht durfte).
Wo waren wir, ach ja auch der Charakter wandel von Anakin ist sehr schlecht umgesetzt wurden, so das er schon sehr Weinerlich rüberkommt.
An den Punkt höre ich lieber auf, jedenfalls ist es eigentlich allbekannt das GL kein guter Drehbuch Schreiber und Regisseur ist, wäre schön gewesen wenn er in der PT jemand anderen Regie führen hätte lassen, dann wären die um einiges besser gewesen und hätten es mit dem Herr der Ringe aufnehmen können^^
Ja wenn man was mag muss man es auch Kritisieren können.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.01.2014, 00:23
Benutzerbild von Elyan
Elyan Elyan ist offline
Drachentoeter
 
Registriert seit: 12.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.217
Hmm ... das Harrison Ford Zitat kenne ich natürlich auch ... hatte nur nicht geahnt, dass es derat übel am Set zuging ...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.01.2014, 00:19
007 007 ist offline
Reisender aus der Zukunft
 
Registriert seit: 01.2014
Beiträge: 2
lol warum arte? Auf prosieben kommen immer gute Filme und serien

Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.01.2014, 09:44
Benutzerbild von Valas
Valas Valas ist offline
Super Moderator
Eroberer des Universums
 
Registriert seit: 02.2009
Ort: Menzoberranzan
Beiträge: 2.790
Welchen Zusammenhang hat das denn nun? Die Doku kam nun mal auf Arte, aber darum geht es doch gar nicht.Es geht um die Doku selbst...
__________________

Lolth will do as she will. I, however,
am loyal to Bregan D'aerthe, and to my city.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 02.02.2014, 16:03
Geweihter Geweihter ist offline
Schwertmeister
Vampirjaeger
 
Registriert seit: 02.2012
Beiträge: 277
Ich finde die Filme trotzdem gut ...
Auch wenn ich da auch einige Sachen ein bisschen blöd finde. Die Sache ist, dass ich früher zwischen den alten und neuen Teilen keinen Zusammenhang gesehen habe. Ich habe früher (in meinem Fall vor etwa 10 Jahren denke ich) die alten Filme immer mit meinem Vater gesehen, wenn die im TV kamen.
Ich war mal bei einem Treffen von einigen Autoren in den Genuss mir einen 20-Minütigen Vortrag über Harry Potter/Star Wars anzuhören, den ich wirklich klasse fand. Der Vortragende hat mal die Storyline und Charakterentwicklung der beiden Werke nebeneinandergelegt und es einfach so erzählt, dass die storytechnisch so ähnlich waren. Später hat er Harry und Anakin absichtlich verwechselt, um zu zeigen, dass das doch nicht so ein großer Unterschied ist, was da passiert.

Ich habe mich auch recht viel mit Star Wars beschäftigt und schreibe mit einem Kumpel eine Art Parodie im Rollenspielcharakter. Daher finde ich es besonders genial, was die anderen Autoren da machen, wie viele Geschichten es gibt. Ich habe alleine auf meiner externen Festplatte knapp 150 Star Wars Bücher in PDF Form. Habe nicht mal die Hälfte durch, aber die Abwechslung darin ist fantastisch.
Was mich nur echt ärgert, ist, dass die Ewoks im Film wie kleine, dumme Steinzeitmenschen aussehen, obwohl sie eigentlich seeehr weit entwickelt sind, aber sich eben nicht auf Technologie und Waffen ausgerichtet haben, sondern ihre Intelligenz auf andere Weise einsetzen.

Ob GL jetzt aber ein toller Drehbuchautor ist, kann ich nicht sagen. Nur die Szene, wo die im Todesstern weglaufen und hundert Sturmtruppler dahinterher rennen und keine auch nur einen gezielten Schuss abgeben kann, ist lächerlich. Aber die OT hat solche Sachen leider des häufigeren im Angebot.
__________________
Dieser Post wurde manuell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is An
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:31 Uhr.

 
Grafik
Powered by vBulletin® Version 3.8.10 Beta 1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright by Fantasy-Foren.de 2005-2017 | Fussball Forum


Grafik