Thema: Stephen King
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #44  
Alt 10.04.2012, 02:03
Benutzerbild von Cassandra
Cassandra Cassandra ist offline
Abyssus abyssum invocat
Ringtraeger
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Faerûn
Beiträge: 12.374
Ich habe mit Stephen King angefangen, da war ich vierzehn und ich lese ihn - zwanzig Jahre später - immer noch. Muss wohl ein Fan sein. Klar, geht mal der eine oder andere Roman daneben ("Das Schwarze Haus" oder "Puls") und nicht alle Kurzgeschichten sind das Gelbe vom Ei, aber insgesamt ist er gegenwärtig einer der vielseitigsten der sog. Trivialautoren. Seine neuesten Romane sind außerdem teilweise sehr viel düsterer als die vorhergehenden - hat vermutlich auch mit seinem Unfall und dem Augenproblem zu tun. Ich denke, er hat sich als Autor weiterentwickelt. Leider hat dies auch zur Folge, dass es Romane wie "Feuerkind" oder "Cujo" vermutlich nicht mehr geben wird.
Für jeden, der noch nichts von King gelesen hat, würde ich "Wahn" empfehlen. Ich halte es für einen seiner besten Romane. Was die Turm-Saga angeht, so muss ich leider sagen, dass er sich auch etwas kürzer hätte fassen können. Und manches hätte er auch gleich weglassen können. Was z.B. die Anspielung auf Wizard of Oz in "Glas" sollte, habe ich immer noch nicht kapiert. Nett ist allerdings, dass man alte Bekannte wiedertrifft (z.B. Pater Calahan aus "Brennen muss Salem" und den Burschen aus "Alles entgültig").

Geändert von Cassandra (03.09.2012 um 22:05 Uhr)
Mit Zitat antworten