Einzelnen Beitrag anzeigen
  #12  
Alt 17.03.2007, 10:58
Benutzerbild von Sylinay
Sylinay Sylinay ist offline
Träumerin
Drachentoeter
 
Registriert seit: 02.2007
Ort: The Fantasy ^.^
Beiträge: 1.331
Ich denke das ist Ansichtssache.
Ich glaube nicht, dass sich ein "Böser" sich selbst für böse hält, sondern einfach nur glaubt das Richtige zu tun, auch wenn es in den Augen aller anderen als böse angesehen wird.
Dasselbe gilt auch für die Guten: hier ein Beispiel: Irgendein christlicher Pfarrer kommt in ein Gebiet, wo ein Eingeborenenstamm lebt; er will sie bekehren und sie zum rechten Glauben führen. Die Eingeborenen halten ihn für böse und denken er will sie zu etwas Unrechtem zwingen, er selbst aber glaubt, dass es seine Pflicht sei den Menschen den einzigen, richtigen Gott zu zeigen, obwohl diese mit ihren Sitten und Bräuchen bisher ganz gut leben konnten.

Schlussfolgerung: man kann sich sehr eingehend mit diesem Thema beschäftigen, aber man wird (wahrscheinlich) nie auf eine eindeutige, immer zutreffende Lösung kommen, weil man Gut & Böse aus so vielen Blickwinkeln betrachten kann, dass es schier unmöglich wird, all diese Standpunkte in seine Lösung einzubeziehen.
__________________
Did we create a modern myth?
Did we imagine half of it?
What happend then - a thought from now?
Save yourself, save yourself...
***
To buy the truth and sell a lie.
The last mistake, before you die.
So don't forget to breathe tonight...
Tonight's the last, so say good-bye.
***
The secret is out...
Good-bye...
***
~Some say obsession, we say love~
Mit Zitat antworten